Archiv

Kirche straft Pfarrer Nach Abendmahl suspendiert

Der katholische Pfarrer Bernhard Kroll ist vom Dienst suspendiert worden, weil er beim Kirchentag am ökumenischen Abendmahl teilgenommen hat. Der Bischof von Eichstätt, Walter Mixa, untersagte Kroll vorläufig die Erlaubnis zur Ausübung seines Pfarramts und zur Feier der Eucharistie.

Mixa erklärte, Kroll habe sich der "verbotenen Gottesdienstgemeinschaft" schuldig gemacht, als er in der Berliner Gethsemanekirche bei einem evangelischen Gottesdienst an der Eucharistie-Feier teilgenommen habe.

Der 42-jährige Kroll, der auch seine Funktion als Leiter der Katholischen Jugend des Bistums verlor, hatte vergangene Woche Aufsehen erregt, als er im Priestergewand die Hostie entgegennahm. "Die Zeit ist reif, diesen Schritt zu gehen", erklärte er hinterher in der "Süddeutschen Zeitung". In seiner Pfarrei sei "bei Trauungen, Taufen oder Pfarrfesten die eucharistische Gastfreundschaft selbstverständlich", sagte er.

Der als konservativ geltende Mixa betonte dagegen, Krolls Verstoß sei "um so gravierender", weil die Teilnahme an gemeinsamen Abendmahlfeiern durch die entsprechende Enzyklika von Papst Johannes Paul II. sowie durch die offiziellen Erklärungen der deutschen Bischöfe im Vorfeld des Ökumenischen Kirchentages ausdrücklich untersagt worden sei.

Die katholische Kirche fordert nun offenbar eine Erklärung von Kroll, in der er sich vom ökumenischen Abendmahl distanziert: "Mit der Maßnahme soll Pfarrer Kroll Gelegenheit zur Neubesinnung und zum Überdenken seines priesterlichen Selbstverständnisses gegeben werden", so Mixa.

Vor der Entscheidung war der Pfarrer am Dienstagabend zu einem Gespräch mit dem Bischof und der Bistumsleitung einbestellt worden, wobei Kroll sein Vorgehen verteidigt hatte. Für seine Pfarrei im bayerischen Großhabersdorf werde nun ein Vertreter ernannt.

Ebenfalls mit disziplinarischen Maßnahmen der katholischen Kirche muss der emeritierte Professor und katholische Priester Gotthold Hasenhüttl aus Saarbrücken rechnen. Er hatte am Rande des Kirchentags - ebenfalls in der evangelischen Gethsemane-Kirche - eine katholische Messe gefeiert und dabei auch evangelische Christen zur Kommunion eingeladen. Allerdings erwarten Experten des Kirchenrechts in diesem Fall eine geringere Strafe. Während Kroll das Abendmahl aus der Hand eines evangelischen Pfarrers empfing, teilte Hasenhüttl die Hostie an Protestanten aus.

Quelle: ntv.de