Archiv

Liebe, Wut, Sex, Drogen Oasis-Chef beklagt Themen-Öde

Für ihre Ehrlichkeit waren die Jungs von Oasis ja schon immer bekannt. Auch jetzt verblüffte Noel Gallagher, Kopf der Brit-Rocker aus Manchester, mit entwaffnender Offenheit. Dem "Spiegel" teilte der 35-Jährige in einem Interview mit, er habe seine beste Zeit als Songwriter hinter sich. "Es gibt nur eine Hand voll Themen, über die es sich zu schreiben lohnt", sagte er dem Hamburger Nachrichtenmagazin, "Liebe, Wut, Sex, Drogen."

Beim Schreiben neuer Lieder habe er oft das Gefühl, alles schon einmal besser ausgedrückt zu haben. "Rockmusiker jenseits der 30 bringen nur noch belangloses Zeug zu Stande", meint der Gitarrist und Songwriter. "Die Rolling Stones sind heute Dreck, und auch John Lennon und George Harrison haben nur noch Schrott abgeliefert, als sie über 30 waren."

Seine eigenen Erfahrungen mit Ehescheidungen möchte er dem Publikum ersparen, lieber wolle er sich trotz der Millionen auf dem Konto die Sichtweise des "einfachen Mannes aus einer Arbeitersiedlung in Manchester" bewahren. Das neue Oasis-Album "Heathen Chemistry" erscheint in Deutschland am kommenden Montag.

Quelle: n-tv.de