Archiv
Dienstag, 07. März 2006

Nach dem Oscar für "Capote": Ohoven feiert bei Elton John

"Capote"-Produzent Michael Ohoven ist der einzige Deutsche, der den Oscar-Segen auf der Gewinnerspur feiern konnte. "Dieser Abend war einer der schönsten meines Lebens", sagte er nach der Oscar-Nacht am Montag in Los Angeles. Nach dem Oscar für Philip Seymour Hoffman als bester Hauptdarsteller "haben wir erstmal ausgiebig auf den Gold-Jungen angestoßen". Ohoven: "Ich bin so dankbar für alles, was geschehen ist."

Der 31 Jahre alte Produzent ist der Sohn der Düsseldorfer UNESCO-Sonderbotschafterin Ute Ohoven und von Mario Ohoven, des Präsidenten des Bundesverbandes ders mittelständischen Wirtschaft. Begleitet von seinen Eltern und seiner US-amerikanischen Freundin Joyce habe er schon den Gang über den Roten Teppich als "absolut wahnsinniges Erlebnis" genossen. Nach den Oscars sei es zuerst auf den traditionellen Governors Ball gegangen, danach weiter auf die VIP-Partys von Vanity Fair und Elton John. "Wir haben das bis drei Uhr nachts zelebriert", freute sich Ohoven.

Vor sechs Jahren gründete er seine Filmfirma Infinity Media mit Büros in Los Angeles, Vancouver und Düsseldorf. Nach all den Auszeichnungen für "Capote" unter anderem bei den Golden Globes, den Independent Spirit Awards und jetzt den Oscars sei nun erstmal "normale Tagesarbeit" angesagt, sagte Ohoven. "Das ist auch gut, denn all die Extratermine haben auch sehr viel Zeit gebunden." In der nächsten Woche beginnt er mit den Dreharbeiten zu einem Thriller mit Pierce Brosnan - fernab vom frühlingshaften Los Angeles in Vancouver.

Quelle: n-tv.de