Archiv

Im Sog der Nahost-Krise Ölpreis auf Sechs-Monats-Hoch

Die jüngste Eskalation der Ereignisse im Nahen Osten lässt den Ölpreis in die Höhe schnellen. Am Montag kletterte der Preis für ein Barrel Öl im US-Handel auf über 27 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit sechs Monaten. Am Dienstag pendelte der Preis auf gleichbleibendem Niveau.

Anleger und Händler befürchten eine Ausweitung des Konfliktes zwischen Israelis und Palästinenser auf das gesamte benachbarte Gebiet. Dort befinden sich zwei Drittel der weltweiten Erdölreserven. Geschürt werden die Ängste durch Stimmen in der arabischen Welt, die den Einsatz des Ölpreises als politisches Druckmittel fordern.

Der Irak hatte am Montag die arabischen Staaten aufgerufen, durch eine Verknappung des Rohstoffes die Staaten zu bestrafen, die sich für Israel einsetzen. Auch der Iran wollte eine solche Maßnahme nicht ausschließen. Die Organisation Erdöl exportierender Länder sprach sich jedoch vehement gegen ein solches Vorgehen aus. Es komme überhaupt nicht in Frage, Erdöl als Waffe zu benutzen, hieß es.

Quelle: n-tv.de