Archiv

Olympische Pläne Opel favorisiert Verkauf der Achsenproduktion

Der Autohersteller Opel plant angeblich im Rahmen des Sanierungsprogramms "Olympia" einen bedeutenden Teil seiner Produktion des Werks Bochum auszulagern. Das meldet das Nachrichtenmagazin "Focus". Am liebsten würde die Firmenleitung die Achsenproduktion mit ihren 750 Beschäftigten verkaufen, zitiert der "Focus" ein namentlich nicht genanntes Mitglied des Opel-Aufsichtsrates.

Weiter heißt es, ThyssenKrupp Automotive habe bereits Interesse an einer Übernahme signalisiert. Der Betriebsrat von Opel, der dem Sanierungsprogramm zustimmen müsse, sei aber gegen diesem Schritt. Opel hatte vor kurzem ein milliardenschweres Sparpaket unter dem Namen "Olympia" angekündigt. Teil des Plans ist der Abbau von Überkapazitäten, damit Opel und General Motors Europe schnell wieder die Gewinnzone erreicht.

Quelle: ntv.de