Archiv

Geste des Friedens Papiervögel über Thailand

Als Geste des Friedens hat Thailands Luftwaffe am Sonntag rund 50 Millionen Papiervögel über den muslimischen Unruheprovinzen im Süden des Landes abgeworfen. Insgesamt seien 51 Flugzeuge an der Aktion beteiligt, teilte ein Militärsprecher mit. Sie fällt mit dem 77. Geburtstag des thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej zusammen.

Bei einer von muslimischen Separatisten ausgelösten Welle der Gewalt sind in Südthailand seit Anfang des Jahres fast 500 Menschen gestorben. Regierungschef Thaksin Shinawatra hatte im vorigen Monat seien Landsleute aufgerufen, Papiervögel zu basteln, die dann als Zeichen des Friedens über den drei vor allem von Muslimen bewohnten Provinzen Narathiwat, Pattani und Yala abgeworfen wurden.

Die Maschinen waren um 09.09 Uhr Ortszeit gestartet, was nach buddhistischem Glauben als günstiger Zeitpunkt gilt. Dennoch wurde am Vormittag in der Provinz Pattani ein früherer Generalstaatsanwalt von Unbekannten erschossen. Muslimische Gelehrte betrachteten die Aktion mit gemischten Gefühlen: „Die Kampagne zeigt gute Absichten, sie wird für uns aber eher ein großer Müllhaufen werden“, sagte Waedueramae Maminchi, Vorsitzender des Islamischen Rats von Pattani.

Quelle: ntv.de