Archiv
Donnerstag, 25. Oktober 2007

Das ist hart: Plasberg von Frau getrennt

Schlagfertig und scharfzüngig hat Frank Plasberg (50) am Mittwochabend mit der Talkrunde "Hart aber fair" sein Debüt im Ersten Programm der ARD gegeben. Es ging um die Folgen der Agenda 2010 und die soziale Gerechtigkeit in Deutschland. Plasberg hatte die Sendung bisher im WDR-Regionalprogramm moderiert.

Zu Gast waren Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD), die Schauspielerin Natalia Wörner, die alleinerziehende Mutter Ingrid Köper-Pape, Linksfraktionschef Gregor Gysi sowie der Unternehmer Peter Paul Moll. Souverän ("Die Fragen stelle hier noch immer ich") führte Plasberg durch die rund 75 Minuten lange Diskussion.

"Ich habe mich wohlgefühlt, es war kein Deut anders als sonst", sagte Plasberg nach der Sendung im einstigen Studio von "Sabine Christiansen" in Berlin.

Die Sache mit dem Zettel

Ob seine Noch-Ehefrau Angela Maas (48) sich auch so wohl gefühlt hat oder doch lieber bei der Konkurrenz den verzweifelten Hausfrauen, jungen Ärzten und Brüdern und Schwestern zugeschaut hat, werden wir natürlich nie erfahren. Erfahren haben wir aber aus der "Bild", dass der harte aber faire Herr Plasberg seit neuestem eine neue Frau an der Seite hat - und zwar seine Morgenmagazin-Kollegin Anne Gesthuysen, 38 Jahre alt und zu keinem Kommentar bereit.

Seine Medienkollegen beim WDR wunderten sich, als der Moderator in der "Bild"-Zeitung Auskunft darüber gab, wie die Kommunikation zwischen Plasberg und seiner Frau aussieht: "Wenn ich nach der Sendung spät nach Hause komme, ist sie meistens schon im Bett. Sie schreibt mir aber eine kleine Nachricht, auf dem ihr Urteil steht." Aha. Ob sie ihm auch auf einem Zettel hinterlassen hat, dass dies jetzt ihr letzter kleiner Zettel war?

Quelle: n-tv.de