Archiv

Schwacher Werbemarkt ProSiebenSat.1 verdient weniger

Der schwache Werbemarkt im Mediensektor trifft auch die ProSiebenSat.1-Gruppe. Der zur Kirchgruppe gehörende Medienkonzern hat aufgrund des schwächeren Werbemarktes seit den Terroranschlägen in den USA weniger umgesetzt und verdient.

Nach vorläufiger Berechnung sei der Jahresüberschuss um 27 Prozent auf 68 Mio. Euro gesunken. Das Vorsteuerergebnis habe sich gegenüber dem Jahr 2000 fast halbiert, es liege bei nun 106 Mio. Euro nach 205 Mio. Euro im Vorjahr. Der Konzernumsatz fiel weniger drastisch um 6,5 Prozent und beträgt damit 2,015 Mrd. Euro.

Trotz des Rückganges zeigt sich das Unternehmen optimistisch und erklärte, das Ergebnis liege deutlich über den Erwartungen. Ende November hatte ProSiebenSat1 bereits Einbußen bei dem Gewinn von rund 45 Prozent und beim Umsatz von bis zu sieben Prozent angekündigt. Der Medienkonzern hatte damit zum dritten Mal die Prognosen für 2001 gesenkt.

Das Jahr sei wesentlich durch den erstmals rückläufigen Werbemarkt geprägt gewesen, hieß es weiter. Durch ein strenges Kostenmanagement habe der Konzern allerdings knapp 30 Prozent der Umsatzverluste von 140 Mio. Euro kompensieren können.

Der deutsche Werbemarkt im Fernsehen dürfte im vergangenen Jahr um sieben bis acht Prozent geschrumpft sein.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema