Archiv

Buchtipp der Woche Reise in die Angst

Einmal wöchentlich, immer am Freitag, gibt Literaturagentin Michaela Röll von der Agentur Eggers & Landwehr an dieser Stelle ihren "Buchtipp der Woche".

Mit fünfzig lässt der gute Buddhist all seine Besitztümer hinter sich. Seine einzige Habe ist eine Almosenschale. Harry ist fünfzig. Von seinem Besitz hat er sich schon vor langer Zeit getrennt. Doch jetzt hat er ein Problem. Eigentlich zwei. In seiner Almosenschale befinden sich vier Millionen Dollar und die russische Mafia ist ihm auf den Fersen.

Günter Ohnemus erzählt die Geschichte von Harry Willemer, einem Taxifahrer, der sein Leben auf das Wesentliche reduziert hat. Kaum eine Spur führt in die Vergangenheit. Sein Leben selbst scheint zum Stillstand gekommen. In diesem Moment taucht ein geheimnisvoller Fahrgast auf: Sonja. Sie ist die Frau eines russischen Mafiabosses und auf der Flucht. Plötzlich wird Harry hineingestoßen in haarsträubende und atemberaubende Abenteuer. Es beginnt ein Road Movie: von München nach Luxemburg, über Frankreich, Deutschland und Italien nach Amerika

Dieser Roman ist unglaublich spannend. Doch über die packende Story hinaus erzählt Günter Ohnemus auch eine zarte und einfühlsame Geschichte. Und dann schafft er es, neben all dem Grauen und der Spannung dem Leser immer wieder ein Lachen zu entlocken. Ein ganz und gar tolles Buch.

Günter Ohnemus, "Reise in die Angst", neu als Taschenbuch, Knaur Verlag 2003, 304 Seiten, 8.90 Euro.

Quelle: ntv.de