Archiv

Falschbilanzierung aus Angst SEC klagt Ex-Qwest-CEO an

Die US-Börsenaufsicht klagt gegen den ehemaligen Chef des US-Telekomkonzern Qwest Communications International sowie mindestens sechs weitere Manager des Telekomkonzerns wegen Betrugsverdacht vor einem Zivilgericht im US-Bundesstaat Colorado.

Den Managern wird vorgeworfen, in den Jahren 1999 bis 2002 dafür gesorgt zu haben, die finanzielle Situation des Unternehmens massiv geschönt zu haben. Über drei Jahre seien die Einnahmen um insgesamt drei Mrd. US-Dollar zu hoch angesetzt worden. Joseph Nacchio habe leitenden Angestellte auf einer Konferenz im Januar 2001 erklärt, das Ziel, die Prognosen zu treffen, stehe über allen anderen Zielen.

Klima der Angst

Eine Kultur der Angst habe zur Falschbilanzierung beigetragen, heißt es in der Klagebegründung der SEC. Mit dem Falschausweis sei unter anderem die Fusion mit der Telekomgesellschaft US West im Jahr 2000 abgesichert worden.

Die SEC wirft Nacchio und vier weiteren Managern ferner Insider-Handel vor und verlangt, dass allen Angeschuldigten künftig leitende Funktionen in Kapitalgesellschaften verwehrt werden. Der Konzern Qwest hatte sich im vergangenen Jahr mit der SEC auf eine Vergleichszahlung im Volumen von 250 Mio. US-Dollar geeinigt.

Der Klage gegen die Manager ging eine dreijährige Untersuchung voraus.

Quelle: ntv.de