Archiv

Selbst abrasiert Spears mit Stoppelglatze

Britney Spears trägt Glatze. Mit Tränen in den Augen rasierte sich der US-Popstar in einem Frisörsalon in Los Angeles eigenhändig das schulterlange Haar ab. Die Salonchefin berichtete einem Fernsehsender am Wochenende, sie habe sich aus Angst vor einer späteren Klage geweigert, an dem radikalen Wandel der Sängerin teilzunehmen. Sie habe Spears vor einem emotionalem Schritt gewarnt, den sie vielleicht schon am nächsten Tag bereuen könnte. Da habe Spears selbst zum Rasierer gegriffen. "Ich habe nur aufgeräumt, nachdem sie fertig war", sagte Esther Tognozzi.

Spears schien bei der Prozedur am Freitagabend nur körperlich anwesend zu sein, berichtete Tognozzi weiter. Der Gedanke an die Reaktion ihrer Mutter habe der 25-Jährigen dann jedoch Tränen in die Augen getrieben, sagte die Chefin von "Esther's Haircutting Studio". Direkt nach dem Besuch beim Frisör ließ sich Spears, Mutter zweier Söhne, ein kleines Paar Lippen in Rot und Rosa auf das Handgelenk tätowieren sowie ein schwarz-weiß-rosa Kreuz auf die Hüfte.

Eine Angestellte des Tattoo-Salons berichtete, Spears habe "verzweifelt und verwirrt" auf sie gewirkt und sei deshalb eine schwierige Kundin gewesen: "Sie hat vor Schmerz geschrien, ist ausgeflippt und hat mit dem ganzen Körper herumgezappelt." Später musste die Polizei der glatzköpfigen Künstlerin eine Gasse durch die Menschenmenge vor dem Tätowier-Studio bahnen.

Ebenfalls am Freitag berichteten das Magazin "People" und andere bunte Blätter, Spears habe nach nur einem Tag ein Rehabilitationszentrum verlassen. Vertreter der Künstlerin dementierten jedoch den Aufenthalt in der Klinik. Spears hat selbst eingeräumt, dass ihr Ruf in den vergangenen Monaten gelitten habe. Seit ihrer Trennung von Ehemann Kevin Federline im November ist die Sängerin, die mit "Oops, I Did It Again" einen großen Hit hatte, mit einem ausschweifenden Nachtleben aufgefallen.

Sie wurde mehrmals fotografiert, wie sie ohne Höschen unter dem Rock aus einem Auto ausstieg. Spears und die schrille Hotel-Erbin Paris Hilton schmückten unlängst das Titelbild des Magazins "Newsweek", dessen Leser in einer Umfrage beklagten, Prominente wie die beiden hätten zu viel Einfluss auf junge Mädchen.

Der Verbleib von Spears' Haaren blieb zunächst ein Rätsel. Ein geschäftstüchtiger Verkäufer aus Pennsylvania bot auf eBay 10 angebliche Spears-Locken für je 50 Dollar an.

Quelle: ntv.de