Archiv

Terra Firma schlägt zu Tank & Rast geht an Briten

Die Entscheidung Börsengang oder nicht ist gefallen: Wie Lufthansa als einer der Gesellschafter am Mittwochabend bestätigte, übernimmt das Private-Equity-Unternehmen Terra Firma Capital Partners den Raststättenbetreiber Tank und Rast für 1,035 Mrd. Euro. Der vorige Woche noch angekündigte Börsengang von Tank & Rast ist damit vom Tisch.

Erst vergangene Woche hatte die Lufthansa angekündigt, zusammen mit den anderen beiden Großaktionären einen Börsengang von Tank & Rast vorzubereiten. Neben dem Gang an den Kapitalmarkt wurde ein Verkauf des Raststättenbetreibers bei den Gesellschaftern allerdings nicht ausgeschlossen. Haupteigner von Tank & Rast sind jeweils rund zu einem Drittel Apax, Allianz Capital Partners und die Deutsche Lufthansa AG.

Der ehemalige Bäckereiunternehmer Heiner Kamp, von dem es noch vergangene Woche geheißen hatte, er wolle wieder operativ tätig werden und Tank & Rast übernehmen, war wegen Finanzierungsschwierigkeiten aus dem Übernahme-Rennen ausgeschieden.

Der Gang an den Kapitalmarkt war angeblich den 8. Dezember geplant gewesen. Durch den bevorstehenden Verkauf an Terra Firma erhält der Markt für Börsengänge einen weiteren Dämpfer und wird in diesem Jahr wohl nicht mehr in Schwung kommen.

Tank & Rast, die mit ihren Pächtern mehr als 90 Prozent aller Autobahnrastanlagen in Deutschland betreibt, wurde 1998 von den genannten drei Gesellschaftern übernommen. Branchenkreise bezifferten den Kaufpreis auf rund 600 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten setzte Tank & Rast 156,9 Mio. Euro um. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) belief sich auf 97,8 Mio. Euro.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema
Mehr zum Thema

Unternehmens-lustig Kamps will Tank & Rast

Nach fast zwei Jahren Abstinenz will der ehemalige Bäckerei-Unternehmer Heiner Kamps wieder operativ tätig werden. Laut "FTD" gab der gelernte Bäcker mit einem britischen Immobilieninvestor ein Milliardenangebot für den Autobahn-Raststättenbetreiber.