Archiv

Kein Rückzug aus Österreich Telecom Italia bleibt

Die Telecom Italia plant nach Aussagen des Vorstandsvorsitzenden Marco Tronchetti Provera im laufenden Jahr keine Reduktion ihrer Beteiligung an der Telekom Austria AG. Vor 2004 würden keine weiteren Aktien der Telekom Austria (TA) verkauft. Die Österreichische Industrieholding AG (ÖIAG), mit 47,2 Prozent Hauptaktionärin der TA, hält davon wenig und verweist auf eine Vereinbarung mit der Telecom Italia aus dem Mai des Vorjahres, in der ein schrittweiser Rückzug der Italiener aus der Telekom Austria fixiert wurde. Nach einem Verkauf eines 15-Prozent-Aktienpakets im zweiten Halbjahr 2002 hält Telecom Italia derzeit 14,8 Prozent der Aktien.

Quelle: n-tv.de