Archiv

Vorstoß in Montenegro Telekom will einkaufen

Die Deutsche Telekom hat offenbar Interesse an der staatlichen Telefongesellschaft Telecom Montenegro. Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge will die Telekom den Einkauf über ihre ungarische Tochter Matav tätigen.

Matav sei an Telecom Montenegro sehr interessiert, zitierte die FTD den Chef der montenegrischen Privatisierungsagentur, Zoran Sekulic. Nach dem jetzigen Stand der Dinge habe Matav die besten Aussichten auf den Zuschlag, heißt es in montenegrischen Medienberichten.

Die Deutsche Telekom ist mit fast 60 Prozent an Matav beteiligt und nutzt die ungarische Tochter als Stützpunkt für die Ausdehnung in Osteuropa. Matav hält unter anderem die Mehrheit am größten Telekomkonzern Mazedoniens. Die staatliche Telecom Montenegro verfüge in der serbischen Teilrepublik über das Monopol im Festnetz, berichtete die Zeitung weiter. Der Staat halte 89 Prozent an dem Unternehmen, die restlichen Anteile gehörten den Mitarbeitern.

Quelle: ntv.de