Archiv

Teilchenbeschleuniger im Glück? Tom Hanks startet durch

Tom Hanks soll dem defekten Teilchenbeschleuniger LHC (Large Hadron Collider) in Genf Glück bringen. Wie die "Sun" berichtet, soll der Hollywood-Schauspieler die Anlage angeblich nach der Reparatur wieder starten.

Hanks willigte demnach während der Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Angels & Demons" ein, in dessen Handlung der LHC eine Rolle spielt.

Der unterirdische Teilchenbeschleuniger ist die größte Maschine der Welt. Nach 13 Jahren Bauzeit wurde der 27 Kilometer lange, ringförmige Tunnel im September 2008 in Betrieb genommen, musste jedoch wegen einer Panne im Kühlsystem kurze Zeit später abgeschaltet werden.

Ein Neustart ist für den kommenden September geplant. Mit dem LHC hoffen die Physiker, dem Urknall auf die Spur zu kommen. "Angels & Demons" soll im Mai in die deutschen Kinos kommen.

Quelle: ntv.de