Archiv

Nationalparks und wilde Tiere Tourismusland Kenia

Für das seit Jahren in einer schweren Wirtschaftskrise steckende Kenia ist der Tourismus nach dem Kaffee- und Tee-Export der wichtigste Wirtschaftsfaktor. Der ostafrikanische Staat am Indischen Ozean zählt jährlich knapp eine halbe Million Auslandsgäste. Mit fast 60.000 Besuchern war Deutschland für Kenia im Jahr 2002 nach Großbritannien mit rund 91.500 Urlaubern der bedeutendste touristische Markt.

Hauptattraktionen des Vielvölkerstaats mit etwa 32 Millionen Einwohnern sind die 26 Nationalparks und 38 Wildreservate sowie eine Reihe von Bilderbuchstränden an der 480 Kilometer langen Küste mit vorgelagerten Korallenbänken. Vor allem nördlich und südlich der Küstenstadt Mombasa mit ihrer arabisch geprägten Altstadt sind in den vergangenen Jahren komfortable Tourismus-Anlagen entstanden.

Neben hoher Gewalt- und Diebstahlskriminalität hat besonders ein Terroranschlag im November vergangenen Jahres die Tourismus-Industrie getroffen. Bei einem Anschlag auf ein von Israelis besuchtes Hotel in Mombasa starben neben den 3 Tätern 14 Menschen.

Quelle: ntv.de