Archiv

Sexueller Missbrauch in USA Über 4.000 Priester schuldig

Die Zahl der Fälle von sexuellem Missbrauch in den Reihen der katholischen Kirche der USA ist anscheinend noch höher als bisher angenommen. So sollen in den vergangenen 50 Jahren mehr als 4.000 Priester Kinder sexuell missbraucht haben. Das geht aus einer Studie hervor, die dem n-tv Partnersenders CNN in Auszügen vorliegt.

Laut der Studie, die am 27. Februar veröffentlicht werden soll, werden den Priestern mehr als 11.000 Fälle von Missbrauch vorgeworfen. Der Bericht basiert auf einer nationalen Untersuchung von Kirchenberichten. Die Studie wurde von der Bischofskonferenz in Auftrag gegeben, um den Umfang der Krise besser erfassen zu können.

"Wir wollen verstehen, wie so etwas passieren konnte, damit wir sicherstellen können, dass es nie wieder passiert", sagte der Präsident der Bischofskonferenz, Wilton Gregory.

Der Opferverband "Survivors Network of Those Abused by Priests" erklärte, die genannten Zahlen seien vermutlich noch viel zu niedrig. "Bischöfe haben jahrelang versucht, dies zu verbergen. Es gibt keinen Grund zu glauben, dass sie ihr Vorgehen plötzlich ändern", so Network-Direktor David Clohessy.

Eine Skandalserie mit Hunderten Fällen von sexuellem Missbrauch hatte die katholische Kirche vor zwei Jahren unter Druck gesetzt.

Quelle: ntv.de