Archiv

Fusion geplatzt United und US Airways beenden Gespräche

Nachdem das US-Justizministerium angekündigt hatte, die Fusion der beiden Fluggesellschaften durchkreuzen zu wollen, haben United Airlines und US Airways ihre Pläne aufgegeben. Dies teilte UAL Corp, die Muttergesellschaft von United Airlines mit.

Die Fusionvereinbarung sei aufgehoben worden, hieß es. Wie in der Vereinbarung vorgesehen, zahle UAL eine Aufhebungsgebühr von 50 Mio. US-Dollar.

Das Justizministerium hatte angekündigt, den Zusammenschluss blockieren zu wollen. Die Fusion würde den Wettbewerb verhindern, die Ticketkosten erhöhen und die Verbraucher auf Routen in den gesamten Vereinigten Staaten schädigen, hieß es.

Mit dem rund 4,3 Mrd. Dollar teuren Kauf wäre United Airlines zur größten Fluggesellschaft der Welt avanciert. Branchenprimus bleibt nun American Airlines.

Quelle: ntv.de