Archiv

Bundesvermögensverwaltung Unternehmerische Ausrichtung

Um bundeseigene Immobilien künftig schneller privatisieren zu können, soll die Bundesvermögensverwaltung aufgelöst werden. Zum 1. Januar 2004 soll diese durch eine unternehmerisch strukturierte „Bundesanstalt für Immobilienaufgaben“ ersetzt werden. Das berichtet „Die Welt“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf ein Arbeitspapier der Bundesvermögensverwaltung.

Die Behörde verwaltet und verwertet alle Bundesimmobilien, die nicht mehr für Verwaltungsaufgaben des Bundes genutzt werden. Die neue Bundesanstalt werde ebenfalls der Rechts- und Fachaufsicht des Bundesfinanzministeriums unterstellt sein. Den weiteren Angaben zufolge sollen damit bundeseigene Immobilien schneller privatisiert werden können. Zivilrechtlicher Eigentümer der Immobilien bleibe der Bund. Die „Bundesanstalt für Immobilienaufgaben“ werde als Dienstleister eingesetzt. In den Sparten Verkauf, Portfoliomanagement, Facility Management und Forst erhält die Behörde nur wirtschaftlich die Immobilienaufgaben.

Quelle: ntv.de