Archiv

Rio startet Kampagne Verhütungsmittel gratis

Mit der kosten- und bedingungslosen Verteilung von Verhütungsmitteln will die Stadt Rio de Janeiro in Brasilien die zunehmende Zahl von Schwangerschaften minderjähriger Mädchen bekämpfen. Ab Anfang Februar sollen alle Frauen und Mädchen der Zuckerhutmetropole, die sich am Programm beteiligen wollen, Verhütungsmittel per Post zugeschickt bekommen.

Hauptzielgruppe der Aktion seien die Mädchen unter 18 Jahre, erklärte der städtische Gesundheitssekretär Ronaldo Coelho nach Medienberichten. Die Stadtväter Rios werden den Angaben zufolge von den Mädchen, die Anti-Babypillen beantragen, weder Arztattest noch die Zustimmung der Eltern verlangen. Den am Programm teilnehmenden Frauen werde man allerdings nahe legen, regelmäßig die städtischen Gesundheitszentren aufzusuchen.

Nach der jüngsten Studie eines angesehenen wissenschaftlichen Instituts, wuchs die Zahl der Schwangerschaften von Minderjährigen im Bundesland Rio zwischen 1991 und 2000 weiter um 0,57 Prozent. In vielen Regionen des Bundeslandes seien bis zu 30 Prozent aller Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren vom Problem betroffen.

Quelle: ntv.de