Archiv

Rettung für Sabena-Nachfolgerin? Virgin an DAT interessiert

Die britische Billigfluglinie Virgin Express will offenbar die Nachfolgegesellschaft der bankrotten Sabena, Delta Air Transport, retten. Die Airline des britischen Starunternehmers Sir Richard Branson teilte mit, exklusive Verhandlungen mit DAT zu führen.

Ziel der Gespräche sei es festzustellen, ob mit einem Zusammenschluss der beiden Unternehmen eine neue, überlebensfähige Airline geschaffen werden könne, hieß es. Die Fusionsverhandlungen sollen im ersten Jahresquartal 2002 abgeschlossen werden.

Läuft alles nach Plan, würde eine neue belgische Fluggesellschaft mit Sitz in Brüssel entstehen. Als Passagiere wünscht sich Virgin Express Geschäftsreisende, die die wichtigsten europäischen Städte anfliegen wollen. Aber auch der "kostenbewusste Freizeit-Reisende" soll weiter ein Platz erhalten.

Die Fusion könnte DAT vor dem drohenden Aus bewahren. Denn obwohl die Sabena-Nachfolgerin erst Mitte November an den Start ging, schwebt bereits der Konkurs über die Gesellschaft. Bei der konzerneigenen Bank der bankrotten Sabena hat DAT Schulden in Höhe von rund 110 Mio. Euro. Belgische Investoren bemühen sich derzeit, die nötigen finanziellen Mittel aufzutreiben.

Bereits bevor Sabena im November Konkurs anmelden musste, hatte Branson, der letztes Jahr den "World Business Award" erhielt, mit DAT über eine Beteiligungsgesellschaft gesprochen, die Gespräche aber zunächst abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt steuerte Sabena fast 40 Prozent zu den Virgin-Einkünften bei.

Die Vereinbarung über die gemeinsamen Flüge wurde bis Ende März verlängert und erweitert. Die Fusionsgespräche werden nach Unternehmensangaben aber als Wettbewerber geführt.

Quelle: n-tv.de