Archiv

Korruption bei der Bahn Vorwürfe gegen Mitarbeiter

Die Deutsche Bahn sieht sich erneut mit einem umfangreichen Korruptionsfall konfrontiert. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag mitteilte, sollen Bahn-Mitarbeiter beim Bau und Betrieb des 1999 eingeweihten Fernbahnhofs am Rhein-Main-Flughafen mehrere hunderttausend Euro Bestechungsgelder erhalten haben.

Im Gegenzug hätten die Beschuldigten Aufträge im zweistelligen Mio-Euro-Bereich vergeben.Wie hoch der bei der Bahn entstandene Schaden ist, lasse sich bislang nicht beziffern.

Planungsstopp wegen Zuschuss-Kürzungen

Wie die Bahn am Donnerstag mitteilte, wird der Gürtel nächstes Jahr wohl enger geschnallt. Wegen befürchteter Mittel-Kürzungen des Bundes wird ein Planungsstopp für Neubauprojekte sowie eine Überprüfung laufender Vorhaben erwogen.

Auch Kurzarbeit oder ein Einstellungsstopp werden nicht ausgeschlossen.

Der Bahn-Vorstand gehe im kommenden Jahr von weiteren Kürzungen von 800 Mio. Euro aus, teilte die Bahn am Donnerstag in Berlin mit. Gegenüber 2003 vermindere sich der Bundeszuschuss damit um 1,2 Mrd. Euro, hieß es.

Quelle: ntv.de