Archiv

Prozac-Umsätze fehlen Weniger Gewinn bei Eli Lilly

Der US-Pharmahersteller Eli Lilly hat im dritten Quartal einen Gewinn von 723,2 Mio. Dollar oder 66 Cents je Aktie erwirtschaftet. Damit lag das Quartalsergebnis unter dem der Vorjahresperiode mit 778,8 Mio. Dollar, erfüllte jedoch die Prognosen des Unternehmens und der Analysten. Der Umsatz im Quartal lag mit 2,87 Mrd. Dollar um 2,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Eli Lilly hatte im Oktober eine Gewinnwarnung ausgegeben, weil die mit dem weltweit meistverkauften Antidepressivum Prozac erzielten Umsätze stärker als erwartet zurückgegangen waren. Eli Lilly hatte im August den Patentschutz für das Präparat verloren, so dass nun an Stelle von Prozac zunehmend kostengünstigere Generika verordnet werden.

Quelle: n-tv.de