Archiv

Antisemitismus Wieder mehr Straftaten

In den ersten drei Monaten dieses Jahres sind in Deutschland nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung 127 Übergriffe auf Juden, jüdische Einrichtungen und antisemitische Hetze registriert worden.

Wie das Blatt am Samstag unter Berufung auf das Bundesinnenministerium berichtete, ermittelt die Justiz gegen 65 Tatverdächtige. In einem Fall sei Haftbefehl erlassen worden. Die meisten Übergriffe, insgesamt 32, fanden demnach in Bayern statt.

Ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums sagte auf dpa-Anfrage, es sei auf den ersten Blick nicht erklärlich, warum es gerade in Bayern eine derartige Häufung gegeben haben soll. Dazu sei eine tiefer gehende Analyse erforderlich. In jedem Fall würden entsprechende Delikte konsequent verfolgt. Im Jahr 2000 sei im Freistaat ein Fünf-Millionen-Mark-Programm zum Schutz jüdischer Einrichtungen angelaufen.

Quelle: ntv.de