Archiv

Konjunkturpessimismus Wirtschaftsinstitute bremsen

Der Konjunkturpessimismus in Deutschland wächst. Die führenden sechs Wirtschaftsforschungsinstitute diskutieren über eine erneute Absenkung der Wachstumsprognosen. Das hat eine Umfrage der "Berliner Zeitung" ergeben. Demnach würde die Vorhersagen zur Zeit geringer ausfallen als noch im April.

In den damaligen Gutachten hatten die Institute ihre Erwartung für dieses Jahr von 2,7 Prozent Wachstum auf 2,1 Prozent zurückgeschraubt. Im nächsten Jahr soll ein Anstieg des Bruttosozialprodukts von 2,2 Prozent erreicht werden. An diese Entwicklung scheinen die Wirtschaftsexperten nicht mehr so recht zu glauben. Statt dessen werde sich "die Prognose zur Jahresmitte möglicherweise etwas ungünstiger darstellen", so zum Beispiel die Ansicht des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Zur Stützung der Konjunktur empfehlen die Experten der Bundesregierung weitere Entlastungen bei den Steuern und den Sozialabgaben.

Quelle: ntv.de