Archiv

Eurovision Song Contest Zehn Länder jubeln

Beim Eurovision Song Contest in Kiew sind am Donnerstagabend die letzten zehn Plätze für das Finale vergeben worden. Gemessen am Jubel des Publikums im Halbfinale entwickelte sich die norwegische Glamrock-Nummer Wig Wam mit "In My Dreams" zu einem der heißen Favoriten für die Endrunde am Samstag. Auch die moldawische Band Zdob si Zdub begeisterte die Zuschauer mit ihrem schnellen Ethno-Rock.

Weiter qualifizierten sich Lettland, Israel, Rumänien, Ungarn, Mazedonien, die Schweiz, Kroatien und Dänemark für die Endrunde mit 24 Teilnehmern. Wie in den Vorjahren fanden vor allem folkloristisch angehauchte Popsongs Anklang beim Publikum, das europaweit per Telefon abstimmte.

Als deutsche Vertreterin singt Gracia in der Endrunde ihren Song "Run and Hide". Ihr umstrittener Manager David Brandes ist im Finale mit zwei Wettbewerbern vertreten, weil er neben Gracia auch die estnische Girl-Band Vanilla Ninja betreut, die für die Schweiz singt.

Der Kiewer DJ Pasha und die Fernsehmoderatorin Maria Jefrosinina führten durch das straff organisierte Halbfinale. Die Bühne im Kiewer Sportpalast beeindruckte mit ihren Lichteffekten. Auf den Straßen der ukrainischen Hauptstadt verfolgten tausende Menschen die Show auf Großleinwänden.

Quelle: n-tv.de