Archiv

Drama in Österreich Zehnjährige erschießt sich

Ein zehnjähriges Schulmädchen hat mit der Waffe ihres Vaters Selbstmord begangen. Die Tat war offenbar geplant. Das Kind hinterließ einen Abschiedsbrief.

Rundfunkangaben zufolge hat das Mädchen geschrieben, wie sein Taschengeld aufgeteilt werden solle und die Art der Bestattung festgelegt. Als Grund für den Selbstmord habe es Probleme in der Schule genannt. Das Mädchen soll vor kurzem eine schlechte Note für eine Mathematikarbeit bekommen haben.

Der Vater fand das Kind am Dienstagabend tot in einem Wald in der Nähe der Wohnung der Familie in Pirka bei Graz.

Die Pistole hatte der Vater offenbar unversperrt in einem Schrank aufbewahrt. Der Mann gehört dem österreichischen Bundesheer an.

Quelle: n-tv.de