Archiv

Australische Sorgen Zu wenig Schafscherer

Australien sorgt sich um seinen Nachwuchs an Schafscherern. Die wichtigste Schule für den knochenharten Beruf könne schon seit einiger Zeit nicht mehr ihre Plätze füllen, meldete die australische Nachrichtenagentur AAP.

In 15 Jahren habe er noch nie so eine Flaute bei den Anmeldungen erlebt wie während der vergangenen 18 Monate, sagte der Leiter der Schule in Queensland, Lex Brackin. Dabei sei die Bezahlung sehr gut.

Die Arbeit als Schafscherer finde immer weniger Interessenten, weil der Beruf als einer der härtesten der Welt gilt, hieß es weiter. Wer ihn ausübe, müsse körperlich ebenso fit sein wie ein Spitzenathlet, da jedes der Tiere um die 65 Kilogramm wiege. Auf dem Fünften Kontinent mit seinen etwa 125 Millionen Schafen gibt es rund 13.000 professionelle Schafscherer.

Quelle: n-tv.de