Archiv

Exekution in Texas Zur Tatzeit minderjährig

Im US-Bundesstaat Texas ist erneut ein zur Tatzeit jugendlicher Straftäter wegen Mordes hingerichtet worden. Der 24-jährige Toronto Patterson wurde als 17-Jähriger wegen tötlicher Schüsse auf seine dreijährige Cousine, deren sechsjähriger Schwester und der Mutter der Mädchen festgenommen. Nach Überzeugung des Gerichts überfiel der damalige Drogenhändler die Tochter seiner Großtante, um verchromte Radkappen für sein Auto zu stehlen. Verurteilt wurde Patterson wegen Mordes in einem Fall. Die Exekution wurde mit einer Giftspritze vollzogen.

In dem Indizienprozess bekannte sich Patterson für unschuldig. Einen Antrag auf Prüfung der Verfassungsmäßigkeit lehnte das Oberste Gericht ab. Drei der neun Richter erklärten allerdings, die Frage der Hinrichtung von jugendlichen Straftätern müsse so rasch wie möglich vom Obersten Gericht erörtert werden. Nach der Hinrichtung bekräftigten die Richter ihre Forderung

Patterson war der 23. Häftling, der in diesem Jahr in Texas exekutiert wurde. Mit ihm waren zwei andere Exekutierte zur Tatzeit minderjährig. Seit Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA 1976 wurden in Texas insgesamt 13 zur Tatzeit Minderjährige hingerichtet. In allen Bundesstaaten zusammen waren es 23.

Quelle: ntv.de