Auto

Winterreifen im Test Auf Markenhersteller ist Verlass

ACEWinterreifenTest080911.JPG

ACE und GTÜ bescheinigen fast allen Winterreifen gute Ergebnisse.

Übertriebene Sparsamkeit beim Reifenkauf kann gefährlich werden. Wer auf Billigreifen verzichtet und Markenfabrikate kauft, ist jedoch bei fast jedem Modell auf der sicheren Seite.

Marken-Winterreifen gleichen sich in Sachen Leistungsfähigkeit immer weiter an. Wie ein Test des Automobilclubs ACE und der Prüforganisation GTÜ ergeben hat, können Kunden im gehobenen und mittleren Preissegment bedenkenlos zugreifen. Zu beweisen hatten sich acht Pneu-Neuheiten in der für zahlreiche Kompaktmodelle passenden Größe 205/55 R 16 91H.

Doch auch in einem guten Kandidatenfeld gibt es einen Sieger. Der Goodyear Ultra Grip für 500 Euro pro Satz erhielt die Note "sehr empfehlenswert" und überzeugte vor allem mit Bestwerten bei der Traktion und dem Bremsen auf Schnee sowie beim Aquaplaning-Test. Knapp geschlagen auf dem zweiten Platz folgt mit dem Semperit Speed Grip2 für 426 Euro der billigste Reifen im Test.

Ebenfalls ein "sehr empfehlenswert" erhielten die Modelle Continental Winter Contact TS 830 (518 Euro), Dunlop Winter Sport 4D (526 Euro) und Pirelli Snowcontrol Serie3 (498 Euro). Für die Note "empfehlenswert" reichte es beim Nokian WR 03 (438 Euro) und dem Michelin Alpin A4 (538 Euro). Letzter im Test wurde der "bedingt empfehlenswerte" Fulda Cristal Control HP für 450 Euro, der vor allem auf nasser Fahrbahn schwächelte.

Quelle: ntv.de, sp-x