Auto

Trauriges Ende einer Sammelleidenschaft Autoliebhaber verkauft 286 Oldtimer

Oldtimer_Markt_Sammler_Andorra_1.jpg

Oldtimer so weit das Auge reicht. Die 286 Autos füllen mehrere Hallen.

(Foto: Oldtimer Markt/Peter Steinfurth)

Was haben ein Lancia Appia, ein Porsche 924 Turbo und ein Oldsmobile Cutlass gemeinsam? Sie und weitere 283 Autos rührten 40 Jahre das Herz eines Sammlers aus Andorra. Jetzt haben sie den Weg nach Deutschland angetreten.

Es ist eine zauberhafte und gleichzeitig traurige Geschichte: In Andorra hat ein Autoliebhaber in 40 Jahren 286 Autos angesammelt. Die Fahrzeuge, die mittlerweile Klassiker sind, füllen mehrere Hallen, jahrelang wurden sie nicht bewegt. Weil er schwer erkrankt ist, hat der 62-Jährige seine Fahrzeuge nun auf einen Schlag an einen deutschen Sammler verkauft.

Oldtimer_Markt_Sammler_Andorra_3.jpg

Sahara-Ente, DKW Munga und Willys Jeep - da schlägt jedes Sammler-Herz höher.

(Foto: Oldtimer Markt/Peter Steinfurth)

"Irgendetwas Besonderes hat jedes meiner Autos, und wenn es nur eine ganz persönliche Erinnerung ist, die mich damit verbindet", sagte Antoni Riba dem Magazin "Oldtimer Markt", das die Geschichte des außergewöhnlichen Mannes in seiner aktuellen Ausgabe erzählt. Das Konzept der Sammlung erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Ein Archiv der schönen Erinnerungen seien die Hallen, in denen Alfa Romeo Montreal, Ford Bronco, Citroën SM oder Mercedes 220 SEb Coupé so eng beieinanderstehen, dass sie nicht mehr hinausgefahren werden könnten. "Natürlich denkt man, man würde ewig leben. Zumindest lang genug, um jedes einzelne Stück wieder hervorzuholen, in Schuss zu bringen und damit in den Sonnenuntergang zu fahren", sagt Riba.

"An der Zeit, ein bisschen aufzuräumen"

Dass sein Leben dafür nicht ausreichen könnte, wurde dem 62-Jährigen klar, als Ärzte bei ihm vor einem Jahr Krebs diagnostizierten. "Mir wurde bewusst, dass es an der Zeit ist, ein bisschen aufzuräumen und wieder mehr zu fahren. Das macht nämlich wirklich Spaß hier, auf den kurvigen Pyrenäen-Straßen rund um Andorra!", zitiert "Oldtimer Markt" den 62-Jährigen.

Ein deutscher Unternehmer aus dem Sauerland hatte von der sagenumwobenen Pyrenäen-Sammlung gehört. Er kaufte alle Autos, das war Bedingung, denn für einen mühsamen Einzelverkauf fehlte Riba die Zeit. Auf über 50 Autotransport-Lkw traten die fast 300 Autos schließlich die Reise nach Deutschland an. Hier werden sie aufbereitet und von Oldtimerhändler Wolfgang Braukhaus in Menden zum Kauf angeboten.

Von all seinen Schätzchen konnte sich Riba übrigens doch nicht trennen. Sechs Autos seiner Sammlung hat er für sich und seine Familie behalten.

Quelle: ntv.de, kse/sp-x

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.