Auto
Erste Objekte zum Verkauf: Ein BMW M1 und ein 3.0 CLS. Beide dürften sechsstellige Summen einbringen.
Erste Objekte zum Verkauf: Ein BMW M1 und ein 3.0 CLS. Beide dürften sechsstellige Summen einbringen.(Foto: eb.andriuolo)
Freitag, 17. September 2010

Neues Geschäftsfeld Tradition: BMW handelt mit Klassikern

Wenn klassische Automobile verkauft werden, sind die Hersteller meist außen vor. BMW will das nun ändern.

BMW will künftig auch mit dem Verkauf historischer Autos Geld verdienen. Dazu erweitert die Classic-Abteilung ihr Geschäftsmodell. Bislang wurden dort im Kundenauftrag Oldtimer restauriert und Teile zum Wiederaufbau historischer BMW-Modelle verkauft. Neben dem An- und Verkauf von Klassikern gehört auch die Vermittlung von Oldtimern zum neuen Geschäftsfeld.

Die ersten Modelle, die BMW Classic in den Handel bringt, sind ein M1 und ein BMW 3.0 CLS. Beide gehören schon seit den neunziger Jahren zum Bestand der Traditionsabteilung und sollen nun über das Auktionshaus Bonhams in Dubai versteigert werden.

BMW Classic war ursprünglich als Mobile Tradition gegründet worden. Aus dieser Abteilung, die anfänglich nur für die Pflege von Traditionsthemen zuständig war, hat sich inzwischen ein eigenes Geschäftsfeld entwickelt. Schon 2005 bewies die mobile Tradition ihre Leistungsfähigkeit, als sie einen BMW 2002 fast komplett aus nachproduzierten Teilen als neuwertigen Oldtimer in ihrer Werkstatt montierte.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de