Auto

Endlich ein Zweizylinder Brixton rüstet mit der Crossfire auf

Crossfire-500-2.jpg

Die Wurst zieht man auch mit der Crossfire 500 nicht vom Brot, aber schick ist das Retrobike schon.

(Foto: Brixton)

Die meisten Motorradfans haben um die Marke Brixton angesichts der leistungsschwachen Einzylinder-Modelle bislang einen Bogen gemacht. Jetzt bringt Brixton die Crossfire 500 an den Start. Mit ihrem Reihenzweizylinder leistet sie immerhin 48 PS.

Crossfire-500-1.jpg

Aus 486 Kubikzentimetern Hubraum schöpft der Zweizylinder der Crossfire 500 48 PS.

(Foto: Brixton)

Die in Europa von der österreichischen KSR Group vertriebene Motorradmarke Brixton zeichnete sich bislang durch nackte Retrobikes mit kleinen Einzylindermotoren aus. 2020 wird mit Crossfire 500 und 500 X das Portfolio um zwei Modelle mit Zweizylinderaggregat in der Halbliterklasse ausgebaut.

Wichtigstes Element dieser erstmalig auf der EICMA in Mailand präsentierten Nakedbikes ist ein Reihenzweizylinder mit 486 Kubikzentimeter Hubraum, acht Ventilen und zwei obenliegenden Nockenwellen. Dieser soll bei einem Gesamtgewicht von 180 Kilogramm 48 PS und 43 Newtonmeter Drehmoment mobilisieren. Fahrleistungen werden noch nicht genannt, der Verbrauch wird mit 4,8 Liter auf 100 Kilometer angegeben. Zur Ausstattung der sich vor allem optisch dezent unterscheidenden Crossfire-Versionen gehören ABS-Bremsen, eine Upside-down-Gabel, ein verstellbares Zentralfederbein für das Hinterrad sowie ein Digitaltacho.

Crossfire-500-X.jpg

Trotz des Retro-Looks sind Crossfire und Crossfire X moderne Bikes.

(Foto: Brixton)

Trotz einiger Retro-Elemente handelt es sich bei beiden Crossfire-Varianten um moderne Modelle. Optisch besonders reizvoll wirkt das schnörkellose, von Ballast befreite Heck. Die Linie störende Elemente wie Rücklicht oder Nummernschildhalterung befinden sich auf einem zusätzlichen, an der Hinterradschwinge montierten Ausleger. Weitere Stilelemente sind markante LED-Leuchten und die x-förmigen Charakterlinien im Tank.

Laut KSR soll die Crossfire in Deutschland im zweiten Quartal 2020 verfügbar sein. Preise werden noch nicht genannt, doch dürften sich diese in Richtung 5000 Euro bewegen.

Quelle: hpr/sp-x

Mehr zum Thema