Auto
Sonntag, 10. Juli 2011

Schlecht für Sicherheit und Verbrauch: Vielen Autoreifen fehlt Luft

Die meisten Autofahrer achten nicht auf den Luftdruck ihrer Reifen. Bei einer Stichprobenkontrolle des Reifenherstellers Bridgestone in neun EU-Ländern waren mehr als zwei Drittel der Autofahrer mit zu wenig Luft in den Reifen unterwegs. Bei 7,5 Prozent der überprüften Fahrzeuge war der Reifendruck bedenklich niedrig und lag bis zu 0,5 bar unter den Empfehlungen der Hersteller. Um bis zu 0,75 bar unterschritt allerdings nur eine kleine Minderheit von 0,5 Prozent der Autofahrer den geforderten Wert. Fast 12 Prozent der Reifen sind zudem so stark abgefahren, dass das vorgeschriebene Mindestprofil von 1,6 Millimetern unterschritten wird.

Zu geringer Reifendruck wirkt sich negativ auf die Fahrsicherheit auf. Zudem steigen Verschleiß und Kraftstoffverbrauch. Laut Berechnungen des Reifenherstellers werden durch unzureichenden Luftdruck in der EU jährlich zwei Milliarden Liter Kraftstoff verschwendet. Das entspricht unnötigen CO2-Emissionen in Höhe von 4,8 Millionen Tonnen. Den korrekten Wert für den richtigen Luftdruck findet man in der Innenseite der Tankklappe oder im Bedienungshandbuch.

Quelle: n-tv.de