Artikel des Autors
07ea720b47748bc27d4f4c9734906e1a.jpg

Gelbwesten zur Europawahl Macron winkt ein zweiter Frühling

In Frankreich stürzen die Gelbwesten Präsident Macron in die schlimmste Krise seiner Amtszeit. Nun könnten sich ausgerechnet sie als seine Retter erweisen. Dass die "Gilets jaunes" im Mai bei der Europawahl antreten wollen, kommt ihm gerade recht. Von Judith Görs

AP_19022424271898.jpg

Vive la Konvergenz! Merkel und Macron suchen die neue Nähe

Vor historischer Kulisse wollen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron ein Zeichen setzen - für Zusammenhalt und gegen Isolationismus. In Aachen zeigt sich, dass das durchaus notwendig ist. Denn die deutsch-französische Freundschaft ist kein Selbstläufer mehr. Von Judith Görs

c46f9add586170bc7ef7090f055eb0ad.jpg

Gelbwesten - und kein Ende? "Der neunte Akt wird kommen"

Wieder droht Frankreich ein Wochenende der Gewalt. Wieder wollen die Gelbwesten auf die Straße gehen - und das, obwohl Präsident Macron umfassende Sozialreformen verspricht. Im Interview mit n-tv.de erklärt Politologe Dominik Grillmayer, warum die Unzufriedenen trotzdem nicht nachgeben werden.

Robert Habeck hat seinen Twitter-Account gelöscht und seinen Facebook-Account abgeschaltet.

"Wie dumm muss man sein?" Nicht Twitter ist das Problem von Habeck

Für eine instinktlose Bemerkung über Thüringen erntet Robert Habeck einen Shitstorm. Gut möglich, dass der Grünen-Chef damit tatsächlich einige ostdeutsche Wähler verprellt hat. Fragwürdiger ist allerdings sein Verständnis von Demokratie. Ein Kommentar von Judith Görs

90796887.jpg

CDU-Politiker über Hackerangriff "Man fühlt sich hilflos"

Andreas Mattfeldt ist einer von Hunderten Politikern, deren persönliche Daten gestohlen und im Netz verbreitet wurden - darunter Fotos seiner Töchter. Zum Gefühl der Verunsicherung kommt bei dem CDU-Abgeordneten der Ärger über den Umgang der Fraktionsspitze mit dem Leak. Von Judith Görs

7fdf186b50e2a09752b67517be3c4647.jpg

US-Truppenabzug aus Syrien "Für Trump ist alles Innenpolitik"

Mit dem US-Rückzug aus Syrien stoße Donald Trump nicht nur die verbündeten Kurden vor den Kopf - er handle auch den geostrategischen Interessen der USA zuwider, sagt Politologe Christian Hacke im Interview mit n-tv.de. Sein Ziel sei vor allem eines: Ablenkung.

cfdad086f979ede53808781a8205890c.jpg

Macron knickt vor Gelbwesten ein Dann müssen eben alle zahlen

Zu spät kommt Frankreichs Präsident Macron den "Gilets jaunes" entgegen. Um eine neue Protestwelle zu verhindern, sichert er ihnen milliardenschwere Entlastungen zu. Geld, das er gar nicht hat. Die Sorge wächst, dass seine Rechnung nicht aufgeht. Von Judith Görs

spd_merz.jpg

Merz-Effekt bleibt aus Doch kein Frühling für die SPD

Für viele Genossen schien es der einfachste Weg aus der Sinnkrise - die Rettung von außen. Doch Friedrich Merz als neues Feindbild, durch das die SPD ihr Profil und ihre Geschlossenheit wiederfindet, ist keine Option mehr. Auch der Altkanzler ist enttäuscht. Von Judith Görs

112697372.jpg

Letzte CDU-Konferenz in Berlin Merz über Kopf?

Nach acht Konferenzen in acht Städten scheint in der CDU alles gesagt. Doch eine Frage bleibt offen: Wird die Partei das Experiment wählen - oder doch die sichere Bank? Am Ende könnte ein Gefühl über den Parteivorsitz entscheiden. Von Judith Görs, Berlin

112332800.jpg

Marco Bülow verlässt die SPD Das Ende einer schwierigen Ehe

Marco Bülow will nicht mehr. Nach 26 Jahren tritt der Dortmunder aus der SPD aus. Seine Abschiedsworte sind bitter. Von einer jahrelangen "Entsozialdemokratisierung" spricht er - und vom Einknicken vor der Union. Es ist die Geschichte einer Entfremdung. Von Judith Görs

ea589e3fa2795cd5cc4641e65fc32ef2.jpg

Mahner für die Mutlosen Macron umwirbt die Deutschen

Im Bundestag präsentiert sich Frankreichs Präsident Macron als furchtloser Reformer und appelliert an die deutsche Leidenschaft für Europa. Auch die Kanzlerin applaudiert. Geht es jedoch ins Detail, kann von Einigkeit kaum die Rede sein. Von Judith Görs

70b8178492c4bc0cd3a7955ea7ba16b3.jpg

Massensterben im Jemen "Kinder wie Amal gibt es tausendfach"

Seit vier Jahren tobt im Jemen ein Bürgerkrieg - mit katastrophalen Folgen für die Zivilbevölkerung. Dem Hunger und der Cholera fallen vor allem Kinder zum Opfer. Mit n-tv.de sprach Susanne Krüger, Geschäftsführerin von Save the Children, über die Lage vor Ort.

110758610.jpg

SPD im Krisenmodus Wenn's plötzlich alle besser wissen

Inmitten der Suche nach einem Weg aus der Parteikrise muss sich SPD-Chefin Nahles neben dem Tadel eines altgedienten Genossen auch grüne Ratschläge anhören - und sie beweist Nehmerqualitäten. Ein Thema bringt die Vorsitzende allerdings in Rage. Von Judith Görs

imago84651786h.jpg

Abschied in den Ruhestand Seehofer sollte Maaßen folgen

Für Verfassungsschutzchef Maaßen opfert Horst Seehofer fast die Große Koalition - nun fällt ihm ausgerechnet dieser in den Rücken. Der Innenminister hat sich verschätzt. Wieder einmal. Für einen Abgang in Würde ist es nun zu spät. Ein Kommentar von Judith Görs

110328104.jpg

Nach der Bayern-Wahl Fehler macht nur die SPD

Der Absturz der CSU ist historisch - doch von einem Wahlbeben will Ministerpräsident Söder nichts wissen. Die Christsozialen machen Business as usual. Für die SPD ist es hingegen ein tiefschwarzer Montag. Und die Grünen ernüchtern. Von Judith Görs

RTX4MFTQ.jpg

Maaßen - der Gehetzte Ein Amtsleiter macht Politik

In Chemnitz habe es keine Hetzjagd gegeben, erklärt Hans-Georg Maaßen. Nun gibt es eine. Und der Getriebene ist Maaßen selbst. In seinem Bericht relativiert der Verfassungsschützer, er beschuldigt die Medien - aber seine Aussagen bleiben problematisch. Von Judith Görs

d8c723b7f05e971592eb392d20a2f394.jpg

Buchschau unter Polizeischutz Sarrazin - der Unverstandene

Sein neues Buch ist die blanke Provokation. Nichts anderes hat Thilo Sarrazin beabsichtigt. Während jetzt nicht nur Sozialdemokraten schäumen, klammert sich der Autor weiter an Parteibuch, Ressentiments - und Heinz Buschkowsky. Von Judith Görs

Thilo Sarrazin war von 2002 bis 2009 Berliner Finanzsenator.

Sarrazin gegen den Koran Ein Buch, das nur zerstören kann

Deutschland steckt mitten in einer heiß geführten Asyldebatte; und das neue Buch von Thilo Sarrazin könnte zum Brandbeschleuniger werden: "Feindliche Übernahme" ist die wüste Demontage einer Weltreligion - und allein auf Spaltung angelegt. Von Judith Görs

imago82105628h.jpg

"Wir kriegen massiven Gegenwind" Fasten im Kampf gegen den Krebs

Vor sechs Jahren sorgt eine US-Studie für Wirbel: Demnach schützt das Fasten während einer Chemotherapie die gesunden Körperzellen und schadet den Krebszellen. Mit n-tv.de spricht Internistin Annette Jänsch über erste deutsche Studien, sichtbare Erfolge und Hürden.

3cecf705202e1e7a9c9cc973e9eff41c.jpg

Wer ist Andrew Brunson? Der Mann, der das Türkei-Beben auslöste

Lange rumort es unter der Oberfläche. Nun tritt der Konflikt zwischen Washington und Ankara offen zutage. Von einem "Wirtschaftskrieg" ist die Rede, der nicht nur Börsianer nervös macht. Und Auslöser für all das soll ein Provinzpastor sein. Wer ist dieser Mann? Von Judith Görs

imago83328859h.jpg

Do-it-yourself versus Massenware Mach's dir selbst!

Gerade im Wegwerfzeitalter wachsen sie über sich hinaus: die Bastler, Tüftler und Heimwerker der Nation. Doch das Selbermachen beruhigt nicht nur das ökologische Gewissen. Es macht auch glücklicher. Von Judith Görs

WP_20170715_17_26_43_Rich (2).jpg

Wohnschiff statt Mietwucher Wem das Wasser bis zum Haus steht

In immer mehr deutschen Städten ist Wohnen zum Luxus geworden - die Preise für Grund und Boden steigen stetig. Weshalb also nicht einfach aufs Wasser ausweichen? Ein Hausboot kann die Alternative zur Immobilie sein. Doch es gibt ein paar Haken. Von Judith Görs

imago65659959h.jpg

"Für dich immer noch Sie" Rettet die Höflichkeitsform!

Die Zeiten, in denen wir uns das "Du" hart erkämpfen mussten, sind vorbei. Heute duzt jeder jeden. Der Angestellte den Chef, der Hipster den Bankberater - und Ikea uns alle. Das Siezen stirbt langsam aus. Doch es gibt gute Gründe, es zu bewahren. Von Judith Görs

imago78132079h.jpg

Ärztebewertung im Netz Suche Urologen - nett, erfahren, reinlich

Früher war es ganz einfach: Wer sich krank fühlte, ging zum Hausarzt und der überwies im Zweifel an einen Spezialisten. Der Patient ließ sich lotsen, von einem zum anderen. Nun will er immer öfter selbst entscheiden. Leider auf Basis fragwürdiger Daten. Von Judith Görs

imago50629130h.jpg

Ewig reizt der heimliche Blick Der kleine Tod des Voyeurs

Nie war sie leichter zu befriedigen als im digitalen Zeitalter: die Lust am Beobachten fremder Menschen. Weil Intimität durch die Medien immer öffentlicher wird, kommt der Alltagsvoyeur voll auf seine Kosten. Doch er verliert auch etwas. Von Judith Görs

Claus und Helga Reitmann waren 62 Jahre glücklich verheiratet.

"Es wird mein letzter Sommer" Fasten bis in den ersehnten Tod

Mehr als 60 Jahre ist Claus Reitmann glücklich verheiratet - dann stirbt plötzlich seine Frau. Der Hamburger will ihr in den Tod folgen. Er beschließt, nichts mehr zu essen und zu trinken. Sein Fall entfacht die Debatte über selbstbestimmtes Sterben neu. Von Judith Görs

RTX5BAOC.jpg

Wie die 68er - nur smarter Unbequeme Jugend 2.0

Lange war sie als narzisstisch verschrien, nun erweist sich die "Generation Selfie" als überaus politisch - und cleverer als gedacht. Aus den Fehlern früherer Protestbewegungen scheint sie gelernt zu haben. Und sie versteht es, die Medien zu nutzen. Von Judith Görs

brexit_1.jpg

"Er wird mich heiraten müssen" Die Liebe in Zeiten des Brexit

In unsicheren Zeiten klammern sich die Menschen an Vertrautes - die Familie, den Partner, die Freunde. Doch was, wenn diese Strukturen zu erodieren drohen? In London stehen britisch-europäische Paare wegen des Brexit vor schweren Entscheidungen. Von Judith Görs

RTX1QLC6.jpg

Kreativ durchs Nichtstun Warum Langeweile eine gute Sache ist

Als quälend und öde empfindet der moderne Mensch das unfreiwillige Nichtstun - doch jüngste Studien beweisen: Die Langeweile ist besser als ihr Ruf. Wer sich aus dem Alltag hin und wieder wegträumt, wird kreativer und unter Umständen sogar produktiver. Von Judith Görs

88028273.jpg

Wohnen im Mikro-Apartment Wie viele Quadratmeter brauchen wir?

Zwei Schritte vom Klo zur Küche, drei vom Bett zur Wohnungstür: Weil Platz in Großstädten zum Luxusgut geworden ist, entstehen immer mehr Mikro-Apartments. Das Modell ist längst nicht nur für Studenten attraktiv - doch löst es auch das Wohnungsproblem? Von Judith Görs

RTS1JMQ5.jpg

Ein Hashtag als Schandmal Warum #MeToo zu scheitern droht

Nie hat die männliche Hollywoodprominenz vor einem Hashtag derart gezittert: #MeToo hat Belästigungsopfern eine Stimme gegeben und Karrieren beendet. Doch die breite Resonanz auf die Initiative erweist sich zunehmend als Bumerang. Ein Kommentar von Judith Görs

RTX3Q0GP.jpg

Präsident Macron wird 40 "Le Kid" mausert sich zum Anti-Trump

Emmanuel Macron ist einer der jüngsten Staatschefs Europas - heute feiert der Franzose seinen 40. Geburtstag. Doch politische Geschenke darf er nicht erwarten: Während daheim die Linke gegen ihn wettert, vertröstet ihn Brüssel stets auf morgen. Von Judith Görs

imago61097490h.jpg

Glyphosat oder GroKo? Schmidts Solo schadet Merkel

In der Glyphosat-Frage will Agrarminister Schmidt ohne das Wissen der Kanzlerin gehandelt haben, dennoch bringt er Merkel in die Bredouille: Sie muss den Wunsch-Koalitionspartner SPD entschädigen - und intern den Frieden wahren. Von Judith Görs

4a1c930ae376f3464070322e5843faa1.jpg

Viel verbrannte Erde Fünf Lehren aus dem Jamaika-Drama

Wochenlang verhandeln CDU, CSU, FDP und Grüne über eine Jamaika-Koalition - ein Marathon, den die Liberalen schließlich entnervt abbrechen. Doch die Schuld für das Scheitern der Gespräche tragen alle vier Parteien. Von Judith Görs

RTSYFBW.jpg

Anklage? Und wenn schon! Le Pen sucht das mediale Massaker

Weil sie Fotos von verstümmelten IS-Opfern auf Twitter verbreitet hat, verliert Front-National-Chefin Marine Le Pen ihre Immunität. Ihr droht eine Anklage - und womöglich sogar Haft. Doch wahrscheinlicher ist, dass Le Pen erneut vom Skandal profitiert. Von Judith Görs

sondierungen.jpg

Vor den Sondierungen Reden, ja! Aber regieren?

Schon vor Beginn der Sondierungsgespräche ziehen CSU, FDP und Grüne rote Linien: Eine Jamaika-Koalition soll zustande kommen - aber nicht um jeden Preis. Das hemmt offene Verhandlungen. Und es zwingt die Kanzlerin in eine schwierige Vermittlerrolle. Von Judith Görs

RTXZX1J.jpg

Der Fall Harvey Weinstein Wer schweigt, gewinnt

Über Jahrzehnte soll Filmmogul Harvey Weinstein Frauen sexuell belästigt haben - auch Ashley Judd und Gwyneth Paltrow. Hollywood ist schockiert, und gibt sich ahnungslos. Doch der Fall offenbart auch die gestörten Mechanismen der Filmbranche. Von Judith Görs

3703464eb7254af8d88f4909f006a43b.jpg

CDU-Schock fällt kurz aus "Voll muttiviert"

Der Wahlabend endet für die Christdemokraten versöhnlich: Zwar schmerzt der unerwartet hohe Stimmenverlust, doch die CDU bleibt an der Macht - und die Kanzlerin im Amt. Kopfschmerzen verursacht indes die Koalitionsfrage. Von Judith Görs

Emmanuel Macron - "der Schoßhund der Arbeitgeber": Proteste gegen die Arbeitsmarktreform gibt es seit Wochen.

Macron im Proteststurm "Die Gefahr geht von der Straße aus"

Frankreich steht ein heißer Herbst bevor: Seit Wochen formiert sich breiter Protest gegen die Arbeitsmarktreform des Präsidenten. Im Interview mit n-tv.de erklärt der Politologe Dominik Grillmayer, warum sich Macron - trotz schwacher Opposition - in Acht nehmen muss.

44c481179435b3a0ddf19b8702deb545.jpg

Wahlsieg mit bitterer Pille Halb Frankreich fremdelt mit Macron

Aus der Parlamentswahl in Frankreich geht die Partei von Emmanuel Macron klar als stärkste Kraft hervor. Doch der Sieg hat einen Makel: Die Mehrheit der Franzosen folgt dem Präsidenten nicht bis an die Wahlurne. Das sollte ihn nachdenklich machen. Von Judith Görs

e4caa06e90f08c4665ce42d4bdb5fe7c.jpg

Frankreich und die Wut Warum so viele Marine Le Pen wählten

Über zehn Millionen Franzosen wünschen sich eine Präsidentin Le Pen - und nicht alle davon sind Opfer einer redegewandten Populistin. Ein Blick in die Hochburgen des Front National zeigt, dass ihre Wähler nachvollziehbare Gründe hatten. Von Judith Görs, Paris

cbf7ac33fdd69b1db065ac8cb47db613.jpg

Frankreich nach der Wahl Ein Mann sieht seinen Schatten

Mit seiner Wahl zum französischen Präsidenten steht Emmanuel Macron vor einer schier unlösbaren Aufgabe: Er soll das Land sanieren, seine Kritiker widerlegen - und den Franzosen das Vertrauen in den Staat zurückgeben. Scheitert er, wäre es die Stunde von Marine Le Pen. Von Judith Görs, Paris

imago77870962h.jpg

Frankreichs Linke wählt Der Widerspenstigen Zähmung

In Frankreich könnten die Anhänger von Jean-Luc Mélenchon die Wahl entscheiden. Aubervilliers, ein Vorort nördlich von Paris, ist eine Hochburg des linken Kandidaten. Werden die Menschen dort nun einen Wirtschaftsliberalen wählen? Von Judith Görs, Paris

RTX2HJ45.jpg

"Fact Checker" im Wahlkampf Als Macron plötzlich schwul war

Selten hat Frankreich einen schmutzigeren Präsidentschaftswahlkampf erlebt. Böse Gerüchte über die Kandidaten werden im Netz zigtausendfach geteilt. Der Wahrheitsgehalt geht meist gegen Null. "Les Décodeurs" wollen gegensteuern. ntv.de hat mit einem von ihnen gesprochen.