AltersvorsorgeA_Ansgar_Luerwer_210218142313-036.jpg

Risiko Berufsunfähigkeit Wann es ratsam ist, Einkommensverluste abzusichern

Nicht nur Corona-Infektionen können langfristig schwere Folgen haben. Auch die psychischen Belastungen durch die Pandemie nehmen deutlich zu. Aber was bedeutet es, wenn man zum Beispiel nach einem Burnout gar nicht mehr arbeiten kann? Das Einkommen bleibt aus, die Rente verringert sich. Dagegen können sich Arbeitnehmer absichern. Für wen eine Berufsunfähigkeitsversicherung ratsam ist und wie sich damit Rentenlücken schließen lassen, bespricht Bianca Thomas mit Ansgar Lürwer von der Axa.
Alle Videos
Die Rente mit 63 geht meist mit hohen Einbußen einher.

Vorzeitig in Rente Früherer Ruhestand ist ein teurer Spaß

Davon, vorzeitig aus dem Arbeitsleben auszuscheiden, ohne dass hierfür gesundheitliche Gründe verantwortlich sind, träumen viele. Für die meisten gilt aber, dass dies nicht ohne finanzielle Einbußen zu realisieren ist. Dennoch kann ein früher Ausstieg aus dem Arbeitsleben gelingen, wie Finanztest berichtet.

imago61744162h.jpg

Vorzeitiger Ruhestand Rente mit 63 wird meistens teuer

Es ist ja nicht so, dass hierzulande nicht gern gearbeitet wird. Aber bereits ein paar Jährchen früher freiwillig die Beine hochzulegen, dagegen haben wiederum die Wenigsten etwas. Nur leider ist die vorzeitige Rente meist nur mit erheblichen finanziellen Einbußen zu haben. Finanztest erklärt, womit zu rechnen ist.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen