Der Tag

Der Tag 13-Jährige bei Unfall getötet - war es ein illegales Autorennen?

Er soll mit mehr als 100 Stundenkilometern in seinem SUV durch einen kleinen Ort nahe Celle in Niedersachsen gerast sein und dabei einen tödlichen Unfall verursacht haben - bei einem illegalen Autorennen? Die Staatsanwaltschaft Celle ermittelt deshalb laut Mitteilung gegen den 30 Jahre alten SUV-Fahrer, der für den Tod eines 13-jährigen Mädchens verantwortlich sein soll. Außerdem komme möglicherweise versuchter Mord hinzu, heißt es in der Mitteilung. Die Teenagerin saß in einem Wagen, mit dem der SUV auf einer Bundesstraße kollidiert war. Drei weitere Insassen, darunter ihr Vater, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Nach der Kollision ist der SUV-Fahrer nach Behördenangaben vom Unfallort geflohen. Später stellte er sich der Polizei. Aus "eigensüchtigen Gründen", so die Auffassung der Staatsanwaltschaft nach den bisherigen Ermittlungen, habe sich der SUV-Fahrer dabei über seine Pflichten hinweggesetzt. Durch die Unfallflucht soll er zudem "billigend in Kauf genommen" haben, dass es Tote geben könnte, so die Polizei. Den Angaben zufolge soll der Mann einen Beifahrer gehabt haben, der verschwunden ist.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen