Freitag, 07. Mai 2021Der Tag

mit Uladzimir Zhyhachou
Uladzimir Zhyhachou
22:28 Uhr

Das war Freitag, der 7. Mai 2021

240896178.jpg

Am Sonntag soll es endlich warm werden!

(Foto: picture alliance/dpa)

Jetzt ist es offiziell: Am Sonntag treten weitreichende Lockerungen für Geimpfte und vom Coronavirus genesene Personen in Kraft. Und das am ersten richtig warmen Tag des Jahres. Berlins Regierender Bürgermeister Müller prophezeit: "Das wird verdammt schwer, es zu kontrollieren".

Was war heute sonst wichtig:

Liebe Leserinnen und Leser, ich verabschiede mich in den Feierabend und wünsche Ihnen einen schönes Wochenende!

22:18 Uhr

Eisbären Berlin zum achten Mal deutscher Eishockey-Meister

Die Eisbären Berlin sind zum achten Mal deutscher Eishockey-Meister. Der frühere Serienchampion gewann das entscheidende Playoff-Finale gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 2:1.

Mehr Sportnachrichten finden Sie im Sport-Tag.

Mehr dazu lesen Sie hier.
21:44 Uhr

Günther Jauch ist zurück im TV

Nach seiner überstandenen Corona-Infektion feiert Günther Jauch sein TV-Comeback. Der Moderator wird am Samstag um 20:15 Uhr bei RTL und TVNow wieder bei "5 gegen Jauch" zu sehen sein. "Mir geht es soweit wieder gut", bestätigt er im Gespräch mit dem Sender.

imago0095818051h.jpg

Ihm geht es "vergleichsweise wunderbar": Günther Jauch.

(Foto: imago images/Future Image)

Jauch gab Anfang April bekannt, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Wegen seiner Erkrankung hatte er mehrere Ausgaben von "Denn sie wissen nicht, was passiert! - Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" verpasst. Über Videoschalten hielt er aber die Öffentlichkeit auf dem Laufenden. "Mir geht es vergleichsweise wunderbar und ich freue mich, dass ich wieder angreifen kann", hatte er zuletzt RTL verraten.

21:12 Uhr

Auto kracht gegen Gebäude - Fahrer stirbt

Ein 55 Jahre alter Mann ist im rheinland-pfälzischen Ort Gackenbach mit seinem Auto gegen eine Gebäudemauer gekracht und dabei tödlich verletzt worden. Der Mann kam mit seinem Wagen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen das Gebäude. Der 55-Jährige wurde von Ersthelfern aus dem Wagen geborgen. Trotz Reanimationsmaßnahmen starb er noch am Unfallort.

20:37 Uhr

Biden erwartet bald Treffen mit Putin

US-Präsident Joe Biden rechnet mit einem baldigen ersten Treffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin in seinem Amt als Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten. Davon könne ihn auch nicht die Zuspitzung der Ukraine-Krise abhalten, sagte Biden vor Journalisten. "Das beeinträchtigt nicht meinen Wunsch nach einem persönlichen Treffen." Russland hatte zwischenzeitlich Truppen an der Grenze zur Ukraine massiert, aber mittlerweile mit deren Abzug begonnen. Biden erklärte, noch werde über Ort und Datum für die persönliche Begegnung verhandelt.

19:48 Uhr

Mann stirbt bei Unfall mit Aufsitzrasenmäher

Tragischer Unfall im Münsterland: In der Stadt Gescher ist ein 69-jähriger Mann mit einem Aufsitzrasenmäher in einen etwa zwei Meter tiefen Graben gestürzt. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann an seiner Hofeinfahrt aus ungeklärter Ursache in den etwa zwei Meter tiefen Graben gestürzt. Dabei sei er unter dem Rasenmäher begraben und so schwer verletzt worden, dass er noch an der Unfallstelle starb.

19:23 Uhr

Mordfall Floyd: Vier weitere Polizisten angeklagt

Nach der Verurteilung des Ex-Polizisten Derek Chauvin wegen Mordes an George Floyd geht die US-Justiz nun gegen vier seiner Kollegen in Minneapolis vor. "Die Angeklagten sahen, dass der am Boden liegende Georg Floyd dringend medizinische Hilfe brauchte und haben in vollem Bewusstsein Floyd die Hilfe verweigert", heißt es in der Anklageschrift des Justizministeriums. Den Beschuldigten werde vorgeworfen, Floyd vorsätzlich seiner verfassungsmäßigen Rechte beraubt zu haben.

18:49 Uhr

Fußgängerin stirbt auf Autobahn

Auf der Autobahn 6 im Saarland ist eine Fußgängerin bei einem Unfall ums Leben gekommen. Die 69-jährige Frau sei gegen Mittag zwischen der Anschlussstelle Homburg und dem Autobahnkreuz Neunkirchen mit einem Lkw zusammengeprallt und tödlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Warum sie auf die Fahrbahn getreten sei, stehe noch nicht fest.

18:34 Uhr

Terror in Nigeria: Zehn Tote, mehrere Entführte

Bei Angriffen auf Polizisten in einer Unruheregion im Südosten Nigerias sind zehn Menschen getötet worden. Bewaffnete Männer stürmten die Polizeiwache von Obosi im Staat Anambra, wie die Polizei mitteilte. Teile der Polizeiwache und zwei Fahrzeuge seien in Brand gesetzt worden. Bei einem Schusswechsel mit den Angreifern seien zwei Beamte getötet worden. Bei einem zweiten Vorfall wehrten die Sicherheitskräfte eine Attacke auf die Polizeiwache in Orlu im Nachbarstaat Imo ab. Acht Angreifer seien getötet worden.

Wie die Regierung im benachbarten Staat Abia bekannt gab, waren am Mittwoch mehrere Studenten und Passagiere eines Busses auf einer Autobahn von bewaffneten Männern verschleppt worden. Die Behörden in Abia erklärten, die Entführten seien in einen nahegelegenen Wald gebracht worden. Zwei Studenten konnten demnach fliehen.


18:17 Uhr

Schlagzeilen am Abend

17:51 Uhr

Chris Brown schmeißt riesige Party - Hubschraubereinsatz

Am 5. Mai ist Chris Brown 32 Jahre alt geworden. Das muss kräftig gefeiert werden, hat sich der US-Sänger offenbar gedacht - und die Corona-Pandemie war ihm dabei anscheinend ziemlich egal. Die Polizei habe am frühen Donnerstagmorgen gegen zwei Uhr eine riesige Party in Browns Villa im kalifornischen San Fernando Valley aufgelöst, berichtet "NBC News".

Demnach seien rund um die Villa des Sängers etwa 300 bis 500 Autos geparkt gewesen. Nach dem Einschreiten der Polizei habe es allerdings keine weiteren Vorfälle gegeben. Die Ansammlung sei friedlich aufgelöst worden, auch Verhaftungen habe es nicht gegeben, so "NBC News".

Und Brown? Scheint sich mit der abgebrochenen Party auch noch zu brüsten. Er postete bei Instagram einen Clip, der aus der entsprechenden Nacht zu stammen scheint. Es sind unter anderem Sirenen zu hören, am Himmel kreist ein Hubschrauber. Das Ganze wird dargestellt, als ob es aus der Videospielreihe "Grand Theft Auto" stammen könnte. "Mission abgeschlossen", schreibt der Sänger dazu.

17:03 Uhr

Für Verzehr nicht geeignet: Hersteller ruft Bratwürste zurück

Sommerliche Temperaturen und viel Sonne - dieses Wochenende wird für viele das erste Grillwochenende des Jahres sein. Doch aufgepasst: Der niedersächsische Wurstwarenproduzent Meica ruft mehrere Chargen seiner Bratwurstmarke Bratmaxe zurück.

Betroffen sind verschiedene Packungsgrößen mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 30. Juni und dem 15. Juli. Bei dieser Ware sei nicht ausgeschlossen, dass sie wegen eines technischen Defekts in einem Kühlraum in Kontakt mit einem Wasser-Kältemittelgemisch gekommen sei, teilte das Unternehmen mit. Diese Bratwürste sind am bitteren Geschmack zu erkennen. Sie seien für den Verzehr nicht geeignet, Gesundheitsgefahr bestehe wegen der sehr geringen Menge des Gemischs aber nicht.

16:17 Uhr

Stau auf Autobahn - Männer liefern sich Schlägerei

Was kann man so alles machen, wenn man im Stau steht? Musik hören, singen, spielen oder sich eine Schlägerei liefern. Wie zwei Männer auf der Autobahn 1 in Niedersachsen.

Ein 57-Jähriger fuhr nahe der Gemeinde Dötlingen mit seinem Auto verbotenerweise auf dem Standstreifen an den stehenden Fahrzeugen vorbei. Als seine Fahrt an einer Engstelle endete, stieg ein 53 Jahre alter Fahrer eines Sattelzuges aus, um den Mann zur Rede zu stellen. Beide gerieten in Streit und begannen sich zu schlagen und zu treten. Vorbeikommende Polizisten brachten sie auseinander und leiteten Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen beide ein. Den Autofahrer erwartet zudem ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, weil er auf dem Standstreifen gefahren ist.

15:41 Uhr

Ex-Präsident der Malediven schwebt nach Attentat in Lebensgefahr

Auf den Ex-Staatschef und heutigen Parlamentspräsidenten der Malediven, Mohamed Nasheed, ist ein Attentat verübt worden. Der 53-Jährige schwebe in Lebensgefahr und sei mehrfach operiert worden, teilte ein Krankenhaus in der Hauptstadt Malé mit.

imago0087714279h.jpg

Ärzte kämpfen um Mohamed Nasheeds Leben.

(Foto: imago/Le Pictorium)

  • Nasheed war in der Hauptstadt Malé durch einen Sprengsatz an einem Motorrad schwer verletzt worden, als er in ein Auto einsteigen wollte. Er erlitt Verletzungen an Kopf und Brust, im Bauchraum und an den Gliedmaßen.
  • Nach Angaben von Präsident Ibrahim Mohamed Solih, einem engen Verbündeten von Nasheed, wurde eine Untersuchung zu dem Anschlag eingeleitet. Vertreter der Regierungspartei MDP machten aber bereits Gegner von Nasheeds Anti-Korruptions-Politik für das Attentat verantwortlich.
  • Nach 30 Jahren autokratischer Herrschaft war Nasheed 2008 der erste demokratisch gewählte Präsident der Malediven geworden. 2012 wurde er nach einem Militärputsch inhaftiert und durfte später das Land verlassen. Nachdem sein Verbündeter Solih die Präsidentschaftswahlen 2018 gewonnen hatte, kehrte Nasheed zurück. Seit 2019 ist er Parlamentspräsident.
14:33 Uhr

Neonazi-Gruppe plante wohl Anschlag auf Freimaurerloge im Mosel-Raum

In Frankreich ist wohl ein Anschlag einer Neonazi-Gruppe vereitelt worden. Die Polizei nahm insgesamt sechs Männer und Frauen im Elsass und im Grenzgebiet zur Schweiz in Gewahrsam, wie die Justiz mitteilte. Sie sollen laut dem französischen Nachrichtensender BFM-TV einen Angriff im Mosel-Raum geplant haben, der sich womöglich gegen eine Freimaurerloge richtete.

Den Justizangaben zufolge sollen zwei Männer und eine Frau im Alter von 29 bis 56 Jahren einem Pariser Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Nach Angaben der Zeitung "Le Parisien" fand die Polizei bei ihnen eine Ausgabe von Adolf Hitlers "Mein Kampf" sowie ein T-Shirt mit dem Porträt des Diktators. Auch Schusswaffen wurden gefunden, für die aber offenbar ein Waffenschein für den Sportschützen-Gebrauch vorlag.

14:15 Uhr

Schichtwechsel

Sabine Oelmann verabschiedet sich in den wohlverdienten Feierabend, ich übernehme den "Tag". Mein Name ist Uladzimir Zhyhachou, ich wünsche Ihnen einen schönen Nachmittag und guten Start in das Wochenende!

13:41 Uhr

LKW hängt auf Schienen fest und wird in Stücke gerissen

Ein Lkw-Fahrer im US-Bundesstaat Texas bleibt mit seinem Truck an der denkbar ungünstigsten Stelle liegen: mitten auf einem Bahnübergang. Ein heranrollender Güterzug hat keine Chance mehr zu bremsen - und reißt den voll beladenen Lastwagen in Stücke.

13:29 Uhr

Mit Musik geht alles besser

Singer + Songwriter = Pop. Wenn beides zusammenkommt, kann etwas Gutes entstehen. Wie bei Antonia Kubas, die heute ihren ersten eigenen Song vorstellt. "In Baby, Liebe & Musik" erzählt sie von den Dingen, die wir zurzeit am meisten vermissen: Freiheit, Zusammensein, Sommer. Antonia ist eine echte Vollblutmusikerin: Sie singt, schreibt Songs, spielt Klavier und Gitarre und kümmert sich selbst um die Produktion und Veröffentlichung ihrer Musik. Erfahrung hat sie hinter der Bühne beim Managen anderer Karrieren gesammelt, auf der Bühne stand sie zuletzt an der Seite von Matthias Reim - sie kennt also beide Seiten. Und das ganz große Publikum.

12:25 Uhr

@ichbinsopiescholl auf Instagram, please follow

Digitalministerin Doro Baer ist Fan, Schriftsteller Benjamin von Stuckrad-Barre, Designerin Esther Perbandt und 513.000 weitere Follower ebenso. Sie alle folgen der jungen Sophie Scholl auf ihrem Weg nach München, an die Uni, in den Widerstand, bis zu ihrer Verhaftung. Sie erleben mit, wie aufgeregt die junge Frau ist, wie sie im Krieg erwachsen wird, wie sie ihre Ansichten teilt, wie sie sich verliebt, wie sie zweifelt. Daran, ob sie hübsch ist, daran, ob sie das Richtige denkt, bis zu den Momenten, in denen sie verzweifelt. Und wieder durchstartet - bis es nicht mehr geht.

Anlässlich ihres 100. Geburtstags am 9. Mai holt das Instagram-Projekt von SWR und BR die Widerstandskämpferin aus den Geschichtsbüchern ins Hier und Jetzt. Auf @ichbinsophiescholl lässt Sophie Scholl, gespielt von Luna Wedler, ihre User*innen emotional, radikal subjektiv und in nachempfundener Echtzeit an den letzten zehn Monaten ihres Lebens teilhaben.

Für Schüler:innen, Lehrer:innen, Eltern und alle, die niemals vergessen wollen und dürfen, dass so etwas nie wieder geschehen darf.

12:02 Uhr

Schlagzeilen zum Mittag

11:58 Uhr

Kleiner Reminder des POTUS

Nur zur Erinnerung: Anscheinend befinden wir uns auf einer Art Zielgeraden, was Corona angeht. Können wir dann bitte nicht vergessen, wie der POTUS es auf Instagram so herrlich US-amerikanisch für die "Nurses" zusammenfasst und feststellt, dass wir nach* dieser Pandemie die Schwestern, Pfleger, Busfahrerinnen, Erzieher und die viel zitierten und sehr strapazierten Regaleinräumer:innen bitte besser bezahlen? Und ihnen nicht nur "unendlich" dankbar sind? Davon können sie sich nämlich genau so viel kaufen wie vom Balkon-Klatschen. (Sorry, war süß, aber nicht zielführend.)

Danke.

*sofort wäre auch eine Option

11:34 Uhr

Eine wirklich heiße Nacht ....

3ksd1317.jpg8183604304198813847.jpg

Joachim "Blacky" Fuchsberger in der Quizsendung "Auf los geht's los" 1983 ...

(Foto: dpa)

Hatten Sie jetzt auch eine andere Assoziation bei den Stichworten "heiß" und "Nacht"? Na ja, sei's drum, hier geht es um eine Frau, die wirklich sehr gefroren haben muss: Eine 76-Jährige aus dem emsländischen Lingen hat nämlich versucht, ihr Nachthemd im Backofen aufzuwärmen. Die Frau habe das Kleidungsstück abends in den Backofen gelegt und den Ofen eingeschaltet, teilt die Polizei mit.

Das Problem: Das Hemd wurde nicht nur warm, es geriet in Brand und rauchte stark. Ein Spaziergänger bemerkte den Qualm und alarmierte die Rettungskräfte, dann half er der Frau beim Löschen und brachte sie ins Freie. Mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung kam die Fröstelnde ins Krankenhaus.

11:05 Uhr

Weiterer Schritt in Richtung Totalüberwachung? Oder besserer Schutz vor Terror?

Union und SPD halten es für notwendig, dass der Verfassungsschutz in Zukunft nicht nur SMS mutmaßlicher Extremisten mitlesen kann, sondern auch verschlüsselte Chats. Bei der Opposition stieß ein Gesetzentwurf der Bundesregierung, der dem Inlandsgeheimdienst die Quellen-Telekommunikationsüberwachung erlaubt, dagegen auf großen Widerstand. Jens Maier (AfD) sagte während der ersten Beratung im Bundestag, das Vorhaben stelle einen weiteren Schritt dar "in Richtung Totalüberwachung der Gesellschaft". Maier wird der Rechtsaußen-Strömung in der AfD zugerechnet, die das Bundesamt für Verfassungsschutz als rechtsextremistische Bestrebung einstuft und mit nachrichtendienstlichen Mitteln beobachtet.

Scharfe Kritik kam aber auch von der FDP, der Linksfraktion und vom Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz. Er forderte eine umfassende Reform des Verfassungsschutzes und eine bessere Kontrolle des Einsatzes sogenannter V-Personen. Benjamin Strasser (FDP) warnte, es sei fahrlässig, Sicherheitslücken in der Messenger-Software nicht zu schließen, damit diese Verfassungsschutz und Polizei den Zugriff ermöglichten. Denn diese Lücken könnten dann auch von Cyberkriminellen und ausländischen Nachrichtendiensten ausgenutzt werden.

Thorsten Frei (CDU) sagte: "Wir wollen verhindern, dass unser Verfassungsschutz und unsere Sicherheitsbehörden blind werden in der digitalen Welt".

10:30 Uhr

Windkraftanlage in Flammen

Gegen Windmühlen ankämpfen - das bekommt hier eine völlig neue Bedeutung: Im schleswig-holsteinischen Lindewitt geht eine Windkraftanlage in Flammen auf. Wegen starker Rauchentwicklung ruft die Feuerwehr eine Warnung an Anwohner aus. Den Brand zu löschen, versuchen die Einsatzkräfte jedoch gar nicht erst.

09:59 Uhr

Ungewöhnliche Mal-Aktion in Neuseeland

Das kennt man bei uns auch - riesige Löcher in der Straße und keiner kümmert sich darum. Das ist in Neuseeland nicht anders als in Deutschland. Dort hat sich Geoff Upson allerdings etwas ausgedacht, um auf das Dilemma aufmerksam zu machen. Fazit: Es ist ihm gelungen - könnte ihn nun aber auch einiges kosten.

Unbenanntfggaergh.PNG

Bereits 2018 begann Upson in seiner Heimatstadt Auckland damit, riesige Penis-Skizzierungen um Schlaglöcher zu malen, in der Hoffnung, dass endlich jemand darauf aufmerksam wird, wie gefährlich es ist, Löcher in der Straße zu belassen. In einem Video sagte er sinngemäß, dass er es leid sei, den Zuständigen hinterherzurennen. "Also dachte ich mir, wenn ich einen großen, künstlerischen Penis um die Schlaglöcher herum zeichne, dann werde ich schon Aufmerksamkeit bekommen." Die hat er jetzt auf jeden Fall, aber anders als er gehofft hatte: Die Polizei will gegen ihn vorgehen, weil seine Zeichnungen - es sollen um die 100 sein - Verkehrsteilnehmer ablenken könnten und weil sie schwierig zu beseitigen sind. Ob man sich bei der Gelegenheit gleichzeitig um die Reparatur der Löcher kümmert, ist bisher nicht bekannt.

08:54 Uhr

Schlagzeilen am Morgen

08:27 Uhr

Mehroderwenigerfrühlingswetter

Heute herrscht sehr kühles und windiges Schauerwetter. In den Mittelgebirgen gibt es Schneeschauer, anfangs zum Teil bis unter 500 Meter, am Nachmittag bis 800 Meter herab. Im Flachland sind besonders im Norden und Osten auch Graupelschauer möglich.

In Alpennähe regnet es immer wieder und dort liegt die Schneefallgrenze deutlich höher (bei 1500 m in den Alpen). In der Westhälfte stellen sich im Verlauf vermehrt sonnige Abschnitte ein. Die Temperaturen erreichen nur 7 Grad im Vogtland bis 15 Grad am südlichen Oberrhein.

Am Samstag Durchzug von dünnen oder nur zeitweise dichteren Wolkenfeldern und teils längerer Sonnenschein. Am Nachmittag und Abend im Westen und Nordwesten dichtere Wolken und zeitweise Regen. Beginnende Erwärmung, Höchstwerte von Nordost nach Südwest 12 bis 22 Grad.

Am Muttertag dann Sommerwetter für alle, im Nordwesten Gewitter möglich.

08:14 Uhr

Dr. Avery verlässt den OP

*Kreisch* Nach zwölf Staffeln verlässt Serien-Star Jesse Williams das Ärztedrama "Grey's Anatomy". Das berichteten mehrere US-Medien mit Bezug auf den Sender ABC. Williams spielt seit der sechsten Staffel (2009) den plastischen Chirurgen Dr. Jackson Avery. Mit Beginn der siebten Staffel (2010) wurde der 39-Jährige zu einer der Hauptfiguren. Williams führte zudem Regie bei einigen Folgen. Er werde für immer dankbar sein für die "unendlichen Möglichkeiten", die ihm die Serienmacher eröffnet hätten, wurde Williams in der Mitteilung zitiert.

Jesse Williams wurde 1981 in Chicago geboren. Vor seiner Schauspielkarriere unterrichtete er Englisch und Geschichte an einer Highschool. Zuletzt war er in "Little Fires Everywhere" zu sehen.

08:00 Uhr

Grün vor Schwarz

"Schwarz zu Blau" sang Peter Fox vor einigen Jahren und meinte damit die Zeit, in der es dämmert, ein neuer Tag, eine neue Zeit anbricht. Funktioniert das auch mit Grün und Schwarz? Im ZDF-"Politbarometer" haben die Grünen die Union überholt: In der heute veröffentlichten Umfrage liegen sie mit 26 Prozent knapp vor CDU/CSU, die auf 25 Prozent kommen. Die Partei von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock legt im Vergleich zum Vormonat um fünf Prozentpunkte zu, die Union mit Kanzlerkandidat Armin Laschet verliert sechs Punkte.

Bei den anderen Parteien gibt es nur bei der FDP noch leichte Bewegung: Sie legt um einen Prozentpunkt auf 10 Prozent zu. SPD (14 Prozent), AfD (11) und Linke (7) bleiben unverändert.

Allerdings würden 50 Prozent der Befragten eine Regierung unter Führung der CDU vorziehen, nur 39 Prozent eine Regierung unter den Grünen.

07:11 Uhr

Bürgermeister sucht Frau

Sie wollten schon immer Bürgermeister-Gattin sein? Sind ehrlich und haben ein gutes Herz? Dann auf nach Sigmarszell. Dort prangt in weißen Lettern auf rotem Herz am Maibaum - nur wenige Meter vom Rathaus entfernt - ein Gesuch.

7fe84f8d6c5d7f37127a79720684b939.jpg

Da wird sich doch jemand finden lassen?

(Foto: dpa)

Mit dieser ungewöhnlichen Stellenausschreibung wollen einige junge Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr in der Allgäuer Gemeinde Bürgermeister Jörg Agthe bei der Suche nach einer "First Lady" helfen. "Ich finde es super, dass sich die Jugend hier so sehr um ihren Bürgermeister kümmert", so Agthe. "Das ist guter Humor."

Seit sieben Jahren ist der heute 39-jährige Verwaltungschef der Gemeinde in Bayern. Dabei hat er zwar viel Arbeit, aber keine Frau an seiner Seite. "Ich glaube eigentlich, so etwas ergibt sich im Leben einfach", sagt der Rathauschef. Jetzt vielleicht etwas schneller.

PS: Die seelische Schönheit ist dem Bürgermeister wichtiger als äußere Attraktivität.

07:10 Uhr

If I can make it there, dann du auch: Lady Liberty hat eine Schwester

0f8aa42221d8162c52bb37b581ab6b7e.jpg

Ganz gemütlich.

(Foto: dpa)

New York hat vorübergehend eine zweite Freiheitsstatue: Die neue "Lady Liberty" steht allerdings nicht mit erhobenem Arm im Hafen der Stadt wie ihre berühmte Zwillingsschwester, sondern liegt gestützt auf eine Hand im Morningside Park im Viertel Harlem im Norden Manhattans. Die mehr als sieben Meter lange Statue von US-Künstler Zaq Landsberg soll bis April 2022 zu sehen sein.

Eine weitere neue Statue steht seit Kurzem mitten in Manhattan: Der US-Künstler Sanford Biggers platzierte "Oracle", eine fast acht Meter hohe Bronzefigur, direkt vor dem Rockefeller Center.

 

06:50 Uhr

Das wird heute wichtig

Schichtbeginn und es ist hell - das kann nur eines heißen: Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten. Die Temperaturen werden an diesem Wochenende nachziehen und angemessen steigen. Und dann liegt da noch dieser Hauch Hoffnung in der Luft, der uns verspricht, dass alles besser wird, dass Schüler bald wieder zur Schule gehen dürfen, Urlauber in den Urlaub fahren oder gar fliegen können, dass wir draußen unsere Freunde treffen werden und drinnen unsere Kollegen. Dass Hertha vielleicht sogar doch nicht absteigt. Außerdem ist heute Freitag *tusch* und Sie sollten rechtzeitig in den Supermarkt gehen. Nicht wegen Toilettenpapier, sondern wegen Grillfleisch und Kohle. Ich versuche, Sie mit den neuesten Nachrichten zu versorgen. Mein Name ist Sabine Oelmann, Sie erreichen mich natürlich unter sabine.oelmann@nama.de.

Das wird heute wichtig:

  • Impfen schön und gut, aber müssen diese Impf-Selfies in den Sozialen Netzwerken wirklich sein? Lesen Sie bei uns heute einen Kommentar dazu.
  • Nur einen Tag nach dem Bundestag stimmt am Vormittag auch der Bundesrat über die Rücknahme vieler Corona-Beschränkungen für vollständig geimpfte und genesene Menschen ab. Die entsprechende Verordnung könnte nach Zustimmung der Länderkammer bereits am Wochenende in Kraft treten.
  • Nach vielen Änderungen am ursprünglichen Entwurf der Bundesregierung stimmt der Bundestag über das sogenannte Baulandmobilisierungsgesetz ab. In angespannten Wohnungsmärkten soll mithilfe des Gesetzes die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen erschwert werden. Kommunen sollen ein Vorkaufsrecht für brachliegende Grundstücke erhalten.
  • Der Kampf gegen Armut und für gute Jobs steht im Mittelpunkt des EU-Sozialgipfels in Porto. Die Staats- und Regierungschefs der EU, Verbände und Gewerkschaften beraten, wie die 2017 vereinbarte Stärkung sozialer Rechte umgesetzt werden kann.
  • Der deutsche Export arbeitet sich zunehmend an das Niveau vor der Corona-Krise heran. Wie sich die Ausfuhren "Made in Germany" im März und im ersten Quartal 2021 insgesamt entwickelt haben, gibt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bekannt.

06:21 Uhr

Schlagzeilen aus der Nacht

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.