Der Tag

Der Tag Atomwaffen, Hunde und Geschirrspülen: Trump verteidigt Außenminister

"Vielleicht ist er beschäftigt und vielleicht verhandelt er mit Kim Jong Un über Atomwaffen, sodass er sagt: Bitte, könnten Sie meinen Hund ausführen?" Ja, das hat US-Präsident Donald Trump gesagt. Und auch, wenn es einen anderen Anschein macht: Diese Aussage ergibt durchaus Sinn. Doch der Reihe nach. Vor einigen Tagen wird der Generalinspekteur im Außenministerium, Steve Linick, entlassen. Die Personalie birgt Zündstoff, da Linick unter anderem untersuchte, ob Außenminister Mike Pompeo einen Mitarbeiter der Regierung persönliche Angelegenheiten - wie das Abholen von Kleidung aus der Reinigung, Gassigehen und Restaurantreservierungen - für sich selbst und seine Ehefrau hat erledigen lassen.

Nach Meinung von Kritikern wäre dies ein Missbrauch von Amtsressourcen, die von Steuerzahlern finanziert werden. Trump sagte nun, er wisse davon nichts - nahm Pompeo aber in Schutz und bestätigte, dass dieser ihn um die Entlassung Linicks gebeten habe. "Er ist ein hervorragender Typ", sagte Trump über Pompeo. Er wolle lieber, dass der Minister am Telefon mit einem der Staats- und Regierungschefs der Welt spreche, "als Geschirr zu spülen, weil vielleicht seine Frau oder seine Kinder nicht da sind". Aha.

Quelle: ntv.de