Der Tag

Der Tag Attentäter von Ansbach gab bulgarischem TV Interviews

In Bulgarien sind Aufnahmen aufgetaucht, die Mohammad D., den Attentäter von Ansbach, zeigen. Das ist zu sehen:

  • D. wurde 2013 zwei Mal von einem bulgarischen öffentlich-rechtlichen Sender interviewt. Er beschrieb sei Schicksal: Er sei in Aleppo Mathematiklehrer gewesen, habe seine Familie verloren und daraufhin beschlossen zu fliehen.
  • Die Reporterin, die ihn damals traf, sagte, D. sei "eher ruhig, zurückhaltend, sogar schüchtern" gewesen.
  • Er habe versichert, Gewalt abzulehnen und Menschen nicht "nach ihrem Glauben und ihrer Religion" zu beurteilen.

D. war im Sommer 2013 illegal von der Türkei aus nach Bulgarien eingereist, erhielt dort "humanitären Schutz". Dennoch reiste er weiter nach Deutschland. Dort sollte er nach Bulgarien zurückgeführt werden. Wegen einer psychischen Erkrankung wurde er aber geduldet.

Quelle: n-tv.de