Der Tag

Schufa bei Zahlungsproblemen BGH: Vodafone darf Kunden nicht mehr drohen

Der Telekommunikationskonzern Vodafone ging mit seinen Kunden zeitweise ziemlich ruppig um. Dagegen sind Verbraucherschützer am Bundesgerichtshof vorgegangen - und tragen den Sieg davon, berichtet golem.de.

  • Vodafone hatte mit einer negativen Schufa-Eintragung gedroht, wenn es Probleme bei der Rechnungsbezahlung gab. Das Unternehmen habe Kunden auf unfaire Weise unter Druck gesetzt, urteilt das Gericht.
  • Der Anbieter müsse die rechtlichen Anforderungen für eine Datenübermittlung an die Schufa deutlich machen, sagen die Richter.
  • Vodafone drohte Kunden golem.de zufolge zuletzt vor rund drei Jahren mit der Meldung an die Schufa.

Hier lesen Sie alle Details: Säumige Vodafone-Kunden unter Druck

Quelle: ntv.de