Der Tag

Der Tag Bakterien töten Frau nach Bad in der Ostsee

51561281.jpg

Wo genau sich die Frau infizierte, ist nicht bekannt.

(Foto: dpa)

Die anhaltenden hohen Temperaturen und das dadurch aufgewärmte Meerwasser sind der perfekte Nährboden für Vibrionen. Die gesundheitsgefährdenden Bakterien haben in der Ostsee nun ein erstes Todesopfer gefordert. Die "Ostsee-Zeitung" berichtet unter Berufung auf das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern, dass es sich dabei um eine ältere Frau handelt, die zur Risikogruppe der immungeschwächten Personen gehörte. Zusätzlich wurden vier weitere Vibrionen-Erkrankungen registriert.

Vibrionen vermehren sich demnach bei einem Salzgehalt ab 0,5 Prozent und ab einer Wassertemperatur von 20 Grad. Die Keime können beim Baden in Hautverletzungen eindringen und in seltenen Fällen schwere Wundinfektionen hervorrufen. Besonders anfällig sind Menschen mit Immunschwäche, Lebererkrankungen oder Diabetes.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Quelle: ntv.de