Der Tag

Der Tag Bericht: Prinz Andrew nicht in Uniform bei Trauerzeremonien

34908e4321808dafa4d2803188d946e8.jpg

Bleibt vollkommen zurecht verstoßen: Der zweitälteste Queen-Sohn Andrew.

(Foto: dpa)

Wer im britischen Königshaus den Durchblick behalten will, was die Royals über etwas denken, muss auf die Details achten wie Hüte, Ketten, Farbkombinationen oder Broschen. Ein eindeutiges Zeichen, was den zukünftigen Platz für Andrew, den Sohn der verstorbenen Queen Elizabeth II., angeht, wird sich ebenfalls in seiner Kleidung ausdrücken: Der zweitälteste Sohn der Monarchin wird während der Trauerzeremonien einem Bericht zufolge nicht in militärischer Uniform auftreten dürfen. Das meldet die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Palastkreise. Einzige Ausnahme sei als "besonderes Zeichen des Respekts" die letzte Totenwache für Königin Elizabeth II. in der Westminster Hall des Parlaments.

Falls Sie nicht mehr ganz auf dem Schirm haben, warum der 62-Jährige in Ungnade gefallen ist: Die Queen hatte Andrew Anfang des Jahres wegen dessen Verwicklung in den Missbrauchsskandal um den gestorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein alle militärischen Dienstgrade aberkannt. Seine offizielle Rolle als Repräsentant des Königshauses hatte er vorher schon eingebüßt. Eine US-Amerikanerin hatte den Prinzen wegen Missbrauchsvorwürfen in den USA verklagt. Sie warf ihm vor, sie als 17-Jährige mehrfach sexuell missbraucht zu haben. Die Klage endete mit einem millionenschweren Vergleich.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen