Der Tag

Der Tag Boris Palmer sorgt wieder für Aufregung

Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeister von Tübingen, sitzt bei einer Berlin-Tour im Bus. Foto: Christoph Soeder/Archiv

In seiner eigenen Partei wirken manche schon ziemlich genervt von Palmer. Foto: Christoph Soeder/Archiv

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

Boris Palmer ist so ziemlich der einzige Bürgermeister, der regelmäßig bundesweite Debatten auslöst oder sich hörbar an ihnen beteiligt - nun hat der Grünen-Politiker sich wieder kritisch zu Wort gemeldet. Er kritisiert eine Werbekampagne der Deutschen Bahn - und handelt sich vor allem Kritik aus der eigenen Partei ein.

  • Die Bahn wirbt auf ihrer Internetseite mit Bildern von Reisenden mit unterschiedlichen Hautfarben, unter anderem mit dem dunkelhäutigen TV-Koch Nelson Müller und der türkisch-stämmigen Moderatorin Nazan Eckes. "Ich finde es nicht nachvollziehbar, nach welchen Kriterien die 'Deutsche Bahn' die Personen auf dieser Eingangsseite ausgewählt hat", schrieb Palmer auf Facebook. "Welche Gesellschaft soll das abbilden?"
  • Daniel Lede Abal, der Tübinger Landtagsabgeordnete der Grünen, wies Palmers Post als "einfach völlig daneben" zurück. "Das ist das Deutschland, das dem Tübinger OB offenbar fremd geblieben ist", erklärte er. "Wenn er als Oberbürgermeister mit so einer Stadtgesellschaft nicht zurechtkommt, sollte er sich jetzt überlegen, ob er Oberbürgermeister bleiben kann."

Mehr dazu hier.

Quelle: n-tv.de