Der Tag

Der Tag "Charlie Hebdo" veröffentlicht erneut Mohammed-Karikaturen

Zum Prozessbeginn gegen die Beschuldigten des Anschlags auf "Charlie Hebdo" veröffentlicht die französische Satirezeitung die umstrittenen Mohammed-Karikaturen, die 2005 heftige Kritik unter Muslimen ausgelöst hatten. "Wir werden niemals ruhen. Wir werden niemals aufgeben", schrieb Reaktionsleiter Laurent Sourisseau, alias "Riss". Am 7. Januar 2015 hatten bewaffnete Islamisten die Redaktionsräume von "Charlie Hebdo" gestürmt und zwölf Menschen erschossen. Die Mohammed-Karikaturen werden auf dem Titelbild der Mittwochsausgabe erscheinen.

  • Zu sehen sind darauf ein Dutzend Zeichnungen, die 2005 erstmals von der dänischen Tageszeitung "Jyllands-Posten" veröffentlicht und 2006 von "Charlie Hebdo" nachgedruckt wurden. Weltweit fühlten sich viele Muslime durch die Abdrucke provoziert.
  • Vor dem Pariser Schwurgericht müssen sich nun 14 Männer verantworten. Sie sollen die Brüder Chérif und Saïd Kouachi unterstützt haben, die am 7. Januar 2015 die Redaktionsräume von "Charlie Hebdo" stürmten und kaltblütig zwölf Menschen töteten.
  • Die Kouachi-Brüder selbst wurden nach einer zweitägigen Verfolgungsjagd durch Elitepolizisten aufgespürt und getötet.

Quelle: ntv.de