Der Tag

Chaos in Frankfurt De Maizière: EZB-Krawalle "in dieser Brutalität empörend"

328CE40048DAA379.jpg7990389350113808268.jpg

(Foto: AP)

Bundesinnenminister hat sich bei n-tv zu dem gewaltsamen Protest in Frankfurt geäußert.

  • "Die Sicherheitsbehörden hatten Hinweise darauf, dass die linke Szene diesen Anlass nutzen will, um Gewalt auszuüben. Deswegen können die Veranstalter heute auch nicht so tun, als hätten sie das überhaupt nicht gewusst. Das Ausmaß allerdings war in dieser Brutalität wirklich überraschend und empörend."
  • "Wenn Sie ein Auto anzünden, in dem zwei Polizisten sitzen, da reden wir jetzt nicht über Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Wutbürger. Das ist möglicherweise versuchter Totschlag, wo man den Tod von Polizisten billigend in Kauf nimmt.
  • "Wenn das die Spatzen von den Dächern gepfiffen haben, dass das hier ein Anlass sein soll, wirklich mal Gewalt auszuüben, wie wir das auch mit Ansage vom 1. Mai in Berlin und zum Teil aus Hamburg kennen, können die Veranstalter nicht so tun, als wären sie davon überrascht worden. Und sie können vor alle nicht der Polizei vorwerfen, dass sie eskaliert hat."

Die Blockupy-Bewegung will sich am frühen Nachmittag in einer Pressekonferenz zu den Vorkommnissen äußern.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.