Der Tag

Der Tag Demonstranten im Irak stürmen Parlament in gesicherter Grüner Zone

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind Demonstranten in das Parlament eingedrungen. Kurz zuvor hatte die Menschenmenge die hoch gesicherte Grüne Zone gestürmt, wie die staatliche irakische Nachrichtenagentur INA berichtete. Sicherheitskräfte versuchten nach Angaben von Augenzeugen zunächst, die Menschenmenge auseinanderzutreiben. Es gab auch Berichte über Verletzte. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Menschen im Parlament die irakische Flagge schwenkten.

Tausende Anhänger des einflussreichen schiitischen Geistlichen Muktada al-Sadr hatten sich zuvor an der Hochsicherheitszone versammelt, in der das Parlament und viele Botschaften untergebracht sind. Sie demonstrierten unter anderem gegen die Nominierung des ehemaligen Ministers Mohammed Schia al-Sudani für das Amt des Premierministers. Dieser war von einer Parteiallianz vorgeschlagen worden, die mit dem Nachbarland Iran sympathisiert. Regierungschef Mustafa al-Kadhimi und der Oberbefehlshaber der Streitkräfte riefen die Demonstranten auf, sich sofort aus dem Parlament und der Grünen Zone zurückzuziehen. Auch Al-Sadr rief zum Rückzug auf. Auf Twitter schrieb er, der Protest sei ein Zeichen der Ablehnung von Unrecht und Korruption. "Ihre Botschaft ist angekommen", so der Geistliche.

Demonstranten in Bagdad haben zunächst die hoch gesicherte Grüne Zone gestürmt und sind dann in das Parlament eingedrungen.

Demonstranten in Bagdad haben zunächst die hoch gesicherte Grüne Zone gestürmt und sind dann in das Parlament eingedrungen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen