Der Tag

Der Tag Der Klimawandel kann Nordsee-Fischen nutzen

Der Klimawandel bietet für die Fischerei auch Chancen. Aus Sicht von Verbandsvertretern kommen nicht nur zahlreiche Probleme auf die Branche zu. So sei es etwa positiv, dass einige wärmeliebende Fische vermehrt in der Nordsee anzutreffen seien, sagte der Verbandschef der Deutschen Hochseefischerei, Uwe Richter. Als Beispiel nannte er Sardinen oder den Thunfisch. Vermehrten sich die Bestände dort weiter, könnten sie zeitnah kommerziell befischt werden, so Richter. In den nördlichen Breiten sorge der Klimawandel dafür, dass die Bestände von Makrele und Kabeljau mehr hergäben.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zeichnet ein weniger freudiges Bild. 41 Prozent der Fischpopulationen in der Europäischen Union seien überfischt. "Die Überfischung zu beenden, ist die einfachste Möglichkeit, unseren Fischpopulationen zu helfen und sie widerstandsfähiger gegenüber den Folgen des sich ändernden Klimas zu machen", sagte DUH-Vertreter Ulrich Stöcker.

Quelle: n-tv.de