Donnerstag, 05. September 2019Der Tag

mit Uladzimir Zhyhachou
22:35 Uhr

Das war Donnerstag, der 5. September 2019

Zwei Männer haben auf einem Campingplatz in Lügde jahrelang und Hunderte Male Kinder vergewaltigt. Dafür müssen sie nun viele Jahre ins Gefängnis. Auch danach soll die Allgemeinheit vor ihnen geschützt bleiben. Mehr zum Prozess lesen Sie hier.

Und hier noch ein paar Themen, die Sie heute interessant fanden:

Ich verabschiede mich in den Feierabend und wünsche Ihnen eine gute Nacht!

22:18 Uhr

Mann fängt Handy auf Achterbahn

Ein Neuseeländer fährt in Spanien in einem Freizeitpark auf einer Achterbahn mit. Als er bei über 130  Kilometern pro Stunde die Fahrt genießt, sieht er plötzlich ein Smartphone durch die Luft fliegen. Ein anderer Besucher hatte sein neues Iphone X Momente zuvor verloren. Der Neuseeländer greift einfach in die Luft und schnappt nach dem Handy!

Die Achterbahn-Kamera zeichnete die spektakuläre "Rettungsaktion" auf.

*Datenschutz

 

21:48 Uhr

CDU-Politiker schlägt Zuzugsstopp für Berlin vor

imago93221954h.jpg

Berlin wächst jährlich um etwa 40.000 Einwohner.

(Foto: imago images / Dirk Sattler)

Stellen Sie sich vor – Sie bekommen ein Jobangebot in Berlin, können es aber annehmen, weil Sie in die Hauptstadt nicht ziehen dürfen.

Der wohnungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Christian Gräff, hat einen Zuzugsstopp für Berlin ins Gespräch gebracht. "Ich glaube, dass wir einen Zuzugsstopp nach Berlin brauchen. Solange der Senat hier überhaupt keine neue Infrastruktur schafft - Kitas, Schulen, Verkehrsinfrastruktur, - leiden die Berlinerinnen und Berliner darunter. (...) Das geht so nicht weiter", sagte Gräff in der RBB-Abendschau.

21:10 Uhr

Am Bodensee bebt die Erde

Erneut hat ein leichtes Erdbeben die Bodenseeregion bei Konstanz erschüttert. Das Beben der Stärke 2,9 sei am Nachmittag vermutlich in einem Umkreis von etwa zehn Kilometern um das Epizentrum spürbar gewesen, teilte der Erdbebendienst des Landes auf seiner Homepage mit.

  • Der Schweizer Erdbebendienst gab die Stärke mit 3,0 an.
  • Ein Sprecher der Polizei in Konstanz sagte, dass es immer am selben Ort bebe - dem Konstanzer Teilort Dettingen. Es habe ein paar wenige Anrufe von aufgeschreckten Bürgern gegeben, zu Bruch gegangen sei aber nichts.
  • Erst Ende August hatte die Erde westlich Konstanz mit einer Stärke von 3,4 gebebt. Die Seismologin Andrea Brüstle erklärte damals, die Region sei bekannt für Beben. Grund sei ihre Nähe zu den Alpen und damit zur Kollisionszone zwischen afrikanischer und eurasischer Platte.
20:45 Uhr

Radfahrer mit Joint in der Hand nimmt Polizei die Vorfahrt

In Leichlingen bei Leverkusen hat die Polizei einen Radfahrer mit einem Joint erwischt - weil er auf dem Fahrrad rauchte und dabei ausgerechnet einem Streifenwagen die Vorfahrt nahm. Der 32-Jährige flüchtete zuerst; als er dann gestellt wurde, habe er "ein großes Repertoire an Beleidigungen" gegen die Beamten losgelassen, teilt die Polizei mit. Seinem Fahrrad fehlten zudem Licht, Reflektoren und Klingel.

Kurz nach dem Vorfall traf der Mann erneut auf die Polizei. Diesmal telefonierte er auf dem Rad. Den 32-Jährigen erwarten nun eine Anzeige und ein Verfahren wegen diverser Ordnungswidrigkeiten.

20:08 Uhr

Johnson: "Lieber tot im Graben" als Brexit-Verschiebung

Premierminister Boris Johnson weigert sich strikt, bei der EU eine Fristverlängerung für den bislang spätestens zum 31. Oktober terminierten Brexit zu beantragen. "Lieber liege ich tot im Graben", sagte der Chef der konservativen Tories in Wakefield.

Das Parlament hat am Mittwoch ein Gesetz verabschiedet, nach dem Großbritannien bei der EU eine Verlängerung der Frist für den Brexit bis zum 31. Januar 2020 beantragen muss, falls kein Brexit-Vertrag mit der EU zustande kommt.

19:45 Uhr

Doppelköpfige Schlange in freier Wildbahn entdeckt

*Datenschutz

Doppelköpfige Schlangen werden vor allem in Gefangenschaft ausgebrütet. In der freien Wildbahn kommen solche Exemplare hingegen sehr selten vor. In einem Dorf auf der indonesischen Insel Bali wurde nun eine wild lebende doppelköpfige Schlange entdeckt.

"Als ich von der Arbeit nach Hause kam, habe ich meinen Motorroller in der Nähe der Schlange geparkt", sagte Gusti Bagus Eka Budaya. Dabei habe er die kleine Schlange bemerkt. "Ich schaute näher hin, und es zeigte sich, dass sie zwei Köpfe hat."

Die Schlange ist so klein, dass sie in die Hand eines Menschen passt. Zu welcher Art sie gehört, ist nicht bekannt.

19:14 Uhr

Scarlett Johansson nimmt Woody Allen in Schutz

123689705.jpg

Scarlett Johansson: "Ich liebe Woody."

(Foto: picture alliance/dpa)

Hollywood-Star Scarlett Johansson hat US-Regisseur Woody Allen gegen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs verteidigt. "Ich habe viele Gespräche mit ihm darüber geführt", sagte die 34-Jährige dem "Hollywood Reporter" in einem Interview. Die Schauspielerin und der Regisseur seien dabei sehr direkt zueinander gewesen. "Er beteuert weiter seine Unschuld, und ich glaube ihm", zitierte das Magazin Johansson weiter.

"Ich liebe Woody", sagte Johansson dem "Hollywood Reporter", sie sei jederzeit bereit, wieder mit Allen zu drehen.

Woody Allens Adoptivtochter Dylan Farrow hatte 2018 im Zuge der "MeToo"-Bewegung erneut Missbrauchsvorwürfe gegen den Regisseur vorgebracht. Sie sei als Siebenjährige im Elternhaus missbraucht worden. Allen hat die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

18:40 Uhr

Trumps Nahost-Beauftragter wirft hin

RTX3DYUH.jpg

Warum er zurücktritt, sagte Greenblatt nicht.

(Foto: REUTERS)

Der US-Sondergesandte für den Nahen Osten, Jason Greenblatt, ist zurückgetreten. Der 53-Jährige erklärte in Washington, es sei ihm eine "lebensprägende Ehre" gewesen, dem Weißen Haus zu dienen. Gründe für seinen Rücktritt nannte Greenblatt nicht.

Er hatte zusammen mit Jared Kushner, dem Schwiegersohn von Präsident Donald Trump, den Plan für eine Friedenslösung zwischen Israelis und Palästinensern erarbeitet, der bislang nur teilweise veröffentlicht wurde.

Greenblatt arbeitete früher viele Jahre lang als Anwalt für den Trump-Konzern.

18:00 Uhr

Airline lässt Passagier ans Steuer

"Endlich Urlaub!" soll Michael Bradley auf dem Weg zum Flughafen von Manchester gedacht haben. Dann die Enttäuschung - sein Easyjet-Flug nach Alicante wird gestrichen, weil der Airline ein Pilot fehlt.

Doch was für ein Glück, dass Michael eine Fluglizenz hat! Also ruft er kurzerhand bei der Fluggesellschaft an und bietet seine Dienste an. "38 Sekunden später rufen sie mich zurück und sagen: 'Bitte, bitte, bitte, mit einer Kirsche obendrauf, können Sie das Flugzeug nach Alicante fliegen?'", erzählt Michael der Tageszeitung "Manchester Evening News".

Der Flug startete letztlich mit einer kurzen Verspätung und erreichte ein paar Stunden später sicher sein Ziel.  

Mehr dazu lesen Sie hier.
17:43 Uhr

Putin kündigt Gefangenenaustausch mit Ukraine an

Kremlchef Wladimir Putin hat einen großen Gefangenenaustausch zwischen Russland und der Ukraine angekündigt.

  • Die Entscheidung darüber werde in Kürze von beiden Seiten gemeinsam bekanntgegeben, sagte Putin in Wladiwostok. Es gehe um eine konkrete humanitäre Aktion. "Das wäre ein guter Schritt vorwärts in Richtung einer Normalisierung."
  • Der Kremlchef sagte, dass er mit seinem ukrainischen Kollegen Wolodymyr Selenskyj an einer Lösung arbeite. Die Pläne seien im Endstadium.
  • Die Ukraine hofft etwa auf Freilassung von 24 Seeleuten, die seit November in russischer Haft sind. Freikommen soll zudem der seit mehr als fünf Jahren inhaftierte Regisseur Oleg Senzow.
16:42 Uhr

Mann vergisst Tasche mit Heroin und Personalausweis in Straßenbahn

Heroin und Personalausweis gehören ungefähr genauso gut zusammen, wie Pin-Code und Kreditkarte.

Ein Mann hat in einer Bremer Straßenbahn eine Tasche mit einer größeren Menge Heroin vergessen. Halb so schlimm. Blöd nur, dass in der Tasche auch sein Personalausweis lag. Wenig später nahm die Polizei den 59-Jährigen an dessen Wohnadresse in Braunschweig fest. Gegen ihn lag übrigens wegen einer anderen Sache ein Haftbefehl vor.

16:04 Uhr

Immer weniger Deutsche von Ängsten geplagt

Die Deutschen sind im Durchschnitt deutlich optimistischer und weniger von Ängsten geplagt als in den vergangenen Jahren. Die Stimmung sei insgesamt so gut wie seit 25 Jahren nicht mehr, heißt es in der Auswertung der repräsentativen Umfrage "Die Ängste der Deutschen" vom Sommer dieses Jahres, die in Berlin vorgestellt wurde. Seit 1992 gibt die R+V-Versicherung die Umfrage in Auftrag.

  • Besonders die Ängste vor Terroristen und der Politik von US-Präsident Donald Trump plagen heute weniger Menschen als vor einem Jahr. 30 Jahre nach dem Mauerfall wurde ein Unterschied aber wieder größer: In Ostdeutschland sind alle Ängste weiter verbreitet als in Westdeutschland.
  • Insgesamt fürchtet mehr als jeder zweite der rund 2400 befragten Bundesbürger ab 14 Jahren, dass der Staat durch die große Zahl von Flüchtlingen überfordert ist und dass es mehr Spannungen zwischen Deutschen und eingewanderten Ausländern gibt.
  • Die Angst vor der Politik von Trump wird ähnlich oft genannt. Das Thema steigende Mieten wurde erstmals abgefragt und landete auf Platz sechs, der Klimawandel erst auf Platz zwölf.
15:38 Uhr

Tierschützer: Jesus soll bei Passionsspielen E-Scooter fahren

18770439.jpg

Geht es nach Tierschützern, soll Jesus auf einem E-Tretroller in Jerusalem einziehen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Wenn nächstes Jahr eine halbe Million Menschen nach Oberammergau kommt, um die traditionellen Passionsspiele zu sehen, die alle zehn Jahre stattfinden, sollen sie eher einer Komödie beiwohnen: Jesus zieht auf einem E-Scooter - statt auf einem Esel - nach Jerusalem ein. Dieses Szenario schlagen Tierschützer von der Organisation Peta vor.

Der Ritt eines erwachsenen Christus-Darstellers auf einem Esel sei tierschutzwidrig, erklärte Peta. "Heutzutage würde Jesus nicht mehr auf einem Esel reisen. Er würde sich vermutlich auf einem E-Roller oder mit einem anderen tier- und umweltfreundlichen Elektromobil fortbewegen", hieß es in einer Mitteilung. Deswegen forderte die Tierschutzorganisation unter anderem den Bürgermeister der Gemeinde auf, bei den Passionsspielen im kommenden Jahr auf Tiere zu verzichten.

Die Veranstalter teilten auf Anfrage mit, sich an die gesetzlichen Vorschriften zum Tierschutz zu halten. Die Alternative mit E-Scootern sei nicht denkbar, sagte ein Sprecher. Die Passionsspiele stünden in einem historischen Kontext, in dem es noch keine Elektrofahrzeuge gegebenen habe.

15:04 Uhr

Unterhaus stimmt am Montag wieder über Neuwahlen ab

Der britische Premierminister Boris Johnson wagt am kommenden Montag einen neuen Anlauf, um eine Neuwahl durchzusetzen. Das teilte Jacob Rees-Mogg in London mit. Der erzkonservative Tory-Abgeordnete ist als Vorsitzender des Unterhauses für den Parlamentskalender zuständig.

  • Johnson will am 15. Oktober wählen lassen, um dann zwei Tage später beim EU-Gipfel mit einem Mandat für seinen kompromisslosen Brexit-Kurs zu erscheinen.
  • Bei einem ersten Versuch am Mittwoch war Johnson mit seinem Antrag krachend im Parlament durchgefallen.
  • Oppositionsführer Jeremy Corbyn von der Labour-Partei will einer Neuwahl erst zustimmen, wenn das Gesetz gegen den No-Deal in Kraft getreten ist. Damit wird bis Montag gerechnet.
14:26 Uhr

Forscher wollen Geheimnis vom Loch Ness gelöst haben

Enttäuschung in Schottland: "Nessie" ist kein Monster und kein Saurier, sondern einfach nur ein Fisch!

  • Nach einer gründlichen Analyse von DNA-Proben aus dem Loch Ness kam ein internationales Forscherteam zu dem Schluss, dass es sich bei "Nessie" mit einiger Wahrscheinlichkeit um einen oder mehrere riesige Aale handeln könnte.
  • imago53363597h.jpg

    Ist es ein Aal? Oder ein Monster? Sieht eher nach einer Fotomontage aus.

    (Foto: imago stock&people)

    Das Team hatte rund 300 Wasserproben aus dem See entnommen, um DNA-Spuren von Lebewesen zu finden.
  • Geleitet wurde das Projekt von dem Genetik-Experten Neil Gemmell von der neuseeländischen University of Otago. Bei der Vorstellung der Ergebnisse sagte Gemmell, es gebe nicht einmal "weit entfernt" irgendwelche Hinweise darauf, dass in Loch Ness Urzeit-Kreaturen wie zum Beispiel Plesiosaurier überlebt haben könnten.
  • Im See wurde jedoch eine "signifikante Menge" von Aal-DNA gefunden. "Unsere Daten zeigen nicht, wie groß die sind. Aber die reine Menge dieses Materials sagt, dass wir die Möglichkeit, dass es in Loch Ness riesige Aale gibt, nicht ausschließen können", sagte Gemmell.

Mehr dazu lesen Sie hier.
13:54 Uhr

Erste Fraktion aus CDU und AfD nimmt Arbeit auf

Warum der Ort, der die erste Fraktionsbildung zwischen AfD und CDU beherbergt, ausgerechnet Frankenstein heißt, weiß natürlich niemand. Allerdings hat die Zusammenarbeit der beiden Parteien in der Nähe von Kaiserslautern bereits bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Heute nehmen Monika Schirdewahn (CDU) und ihr Ehemann Horst Franz Schirdewahn (AfD) ihre Arbeit auf.

In Frankenstein herrsche eine politische Kontroverse um Trinkwasser, geben beide als Grund für ihre parteiübergreifende Zusammenarbeit an und beschreiben ihre Allianz als normalen demokratischen Vorgang. Der CDU-Verband Kaiserslautern will Monika Schirdewahn jdenfalls wegen der Zusammenarbeit mit ihrem Ehegatten und AfD-Vertreter aus der Partei ausschließen.

13:28 Uhr

Heilpraktiker nach "Pornostar"-Hypnose verurteilt

Ein Heilpraktiker aus Nordrhein-Westfalen hatte versucht, eine Patientin in tiefe Hypnose zu versetzen und sie zu sexuellen Handlungen aufgefordert. Er habe versucht, der Frau einzureden, sie beide seien weltbekannte Pornostars und müssten für einen neuen Film üben, stellte der Vorsitzende Richter am Amtsgericht Erkelenz, Stefan Meuters, in seiner Urteilsbegründung fest. Für versuchte Nötigung bekam der 62-Jährige ein Jahr und zehn Monate Haft auf Bewährung aufgebrummt.

Die Frau hatte bei einer Sitzung im September 2017 heimlich einen Ton-Mitschnitt angefertigt und dann die Polizei eingeschaltet. Zuvor habe sie Alpträume gehabt und einen Verdacht gegen den Mann gehegt.

13:08 Uhr

Erdogan droht EU mit Öffnung der Tore für Flüchtlinge

imago93107285h.jpg

(Foto: imago images / ITAR-TASS)

Die Türkei hat seit Beginn des Bürgerkrieges im Nachbarland Syrien 2011 rund 3,6 Millionen Flüchtlinge aufgenommen, mehr als jedes andere Land der Welt. Die von Willkommenskultur geprägte Stimmung hatte sich jüngst aber gedreht, vor allem wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage. Mangelnde Unterstützung wirft der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan der EU in dem Fall vor und droht zugleich: Es könne sein, dass die Türkei dazu "gezwungen" sein werde, "die Türen zu öffnen".

Im Rahmen eines Flüchtlingspaktes zwischen EU und Türkei finanzieren EU-Staaten Hilfen für in der Türkei lebende Flüchtlinge und nehmen ihr schutzbedürftige Menschen aus Syrien ab. Gleichzeitig darf die EU alle Migranten, die illegal über die Türkei auf die griechischen Inseln, also in die EU, kommen, zurückschicken. Die Zahl der aus der Türkei kommenden Flüchtlinge war jüngst deutlich gestiegen. Die USA und die Türkei hatten sich Anfang August auf die Einrichtung der "Sicherheitszone" in Nordsyrien geeinigt. Bisher sind nur wenige Details bekannt.

12:41 Uhr

Familiengründe - Bruder von Boris Johnson gibt Amt auf

imago92088549h.jpg

Boris und Jo - unverkennbar miteinander verwandt.

(Foto: imago images / i Images)

Die Familie Johnson ist in Großbritannien politisch sehr aktiv. Boris Johnson ist Premierminister, seine Schwester Rachel kandidierte jüngst für eine pro-europäische Partei. Bruder Jo Johnson war bereits seit 2010 Mitglied im Parlament. Nun legt der Politiker seine Ämter nieder - aus familären Gründen, wie er bei Twitter schrieb.

"Es war eine Ehre, [den Wahlkreis] Orpington 9 Jahre lang zu vertreten und als Minister unter drei Premierministern zu dienen. In den letzten Wochen wurde ich zwischen familiärer Loyalität und nationalem Interesse hin und her gerissen - es ist eine unlösbare Spannung", schrieb er. Es sei nun für andere Zeit, seine Rollen als Abgeordneter und Minister zu übernehmen.

*Datenschutz

12:15 Uhr

Haribo verkauft Gummibärchen bald auch einfarbig

imago79991874h.jpg

Eine Tüte voll mit roten Gummibärchen - der Traum vieler Konsumenten.

(Foto: imago/Steinach)

Erdbeere, Himbeere, Apfel, Orange, Zitrone oder Ananas: Das sind die Geschmacksrichtungen der vielfarbigen Gummibärchen. Damit ist bald Schluss – zumindest für einen gewissen Aktionszeitraum. Dann will Haribo seine Goldbären auch einfarbig verkaufen.

Ab Anfang September soll die limitierte Auflage in je einer der sechs Geschmacksrichtungen pro Packung zu kaufen sein, wie das Unternehmen mitteilte. Der Preis dürfte aber etwas über der gemischten Tüte liegen. Im Online-Shop sind die Tüten mit einer Geschmackssorte 17 Cent teurer als die klassische Variante.

11:33 Uhr

Brad Pitt spricht offen über Alkoholprobleme

imago93188626h.jpg

Hing an der Flasche: Brad Pitt.

(Foto: imago images / APress)

Hollywood-Star Brad Pitt hat offen über sein früheres Alkoholproblem gesprochen. Er sei anderthalb Jahre zu den Anonymen Alkoholikern gegangen, sagte Pitt in einem Bericht der "New York Times". "Da sitzen all diese Männer um dich herum, offen und ehrlich auf eine Art und Weise, von der ich noch nie gehört hatte". Es sei ein sicherer Platz gewesen, in dem es wenig Verurteilung gab. Auch habe keiner aus der Gruppe Pitts Geschichten an die Medien verkauft. "Es war wirklich sehr befreiend, die eigenen hässlichen Seiten bloßzulegen. Das hat einen großen Wert." Über die Alkoholprobleme selbst sagte Pitt: "Ich hatte die Dinge so weit getrieben, wie ich es konnte, also habe ich meine Trinkberechtigung aufgehoben".

Im Herbst 2016 hatte Pitts Frau Angelina Jolie die Scheidung eingereicht, zwei Jahre nach ihrer Hochzeit und elf Jahre nach ihrem Kennenlernen am Set des Films "Mr. und Mrs. Smith". Angeblicher Grund: Pitt soll im Sommer 2016 in betrunkenem Zustand eine Auseinandersetzung mit seinem Adoptivsohn Maddox gehabt haben. Pitt und Jolie haben drei adoptierte und drei leibliche Kinder.

*Datenschutz

11:11 Uhr

Frankreichs Promi-Gockel darf weiterkrähen

imago02141688h.jpg

Nicht Maurice, aber ein gallischer Hahn.

Gockel Maurice kräht jeden Morgen, sehr zum Leidwesen der Nachbarschaft. Die ging wegen morgendlicher Ruhestörung sogar vor Gericht. Das klagende Rentnerpaar warf dem Hahn vor, es mit seinem frühen Morgengruß auf der Atlantik-Insel Oléron regelmäßig um den Schlaf zu bringen. Die Klage wurde nun jedoch abgewiesen."Maurice hat gewonnen", betonte der Anwalt.

Das Gericht verurteilte die Kläger, nun 1000 Euro Entschädigung an Maurice' Besitzerin Fesseau zu zahlen und die Gerichtskosten zu tragen, wie der Anwalt mitteilte. Der "Kulturkampf" um den Gockel bewegt ganz Frankreich, denn der gallische Hahn ist Wappentier des Landes. Zudem symbolisiert er den Konflikt zwischen Landbewohnern und Zugezogenen.

10:46 Uhr

R&B-Hitschreiber LaShawn Daniels tödlich verunglückt

imago82485589h.jpg

LaShawn Daniels

(Foto: imago/MediaPunch)

Weder unter seinem Künstlernamen Big Shiz noch als LaShawn Daniels dürfte der Mann den meisten ein Begriff sein. Doch Daniels steht hinter einigen der erfolgreichsten R'n'B-Songs überhaupt und arbeitete mit den ganz Großen.

Für Beyoncé, Michael Jackson, Lady Gaga, Whitney Houston oder Jennifer Lopez schrieb der 41-Jährige über Jahre Hits. Bei einem Autounfall ist der Familienvater nun ums Leben gekommen. 2001 erhielt LaShawn Daniels einen Grammy für den R&B-Song "Say My Name" von Destiny‘s Child.

"Mit tiefer Trauer verkünden wir den Tod unseres geliebten Mannes, Vaters, Familienmitglieds und Freundes LaShawn Daniels, der das Opfer eines tödlichen Autounfalls in South Carolina war", schrieb seine Frau April auf Instagram.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:24 Uhr

Prinzessin Charlotte erlebt royalen ersten Schultag

741af4ab37acf8bd389871e463fbdb84.jpg

Charlotte begrüßt ihre neue Lehrerin.

(Foto: dpa)

Für die britische Prinzessin Charlotte, Tochter von Prinz William und Herzogin Kate, ist das sorgenfreie Leben vorbei. Die Vierjährige muss nun zur Schule gehen - wie ihr großer Bruder George geht sie auf eine Privatschule im Süden Londons. Eine für die jüngeren Schüler verantwortliche Lehrerin begrüßte die Vierjährige, die die dunkelblaue Schuluniform trug.

Als George vor zwei Jahren seinen ersten Schultag hatte, musste Kate ihre Teilnahme wegen starker Schwangerschaftsübelkeit absagen. Sie war damals mit dem kleinen Louis schwanger. Die Schule Thomas's Battersea legt großen Wert auf ein freundliches Miteinander und hält "Lob für den größten Motivator". Die christliche Einrichtung ist offen für Kinder aller Glaubensrichtungen.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:00 Uhr

Zehnjähriger stürzt beim Blinde-Kuh-Spielen aus zweitem Stock

Für einen zehnjährigen Jungen endet das Blinde-Kuh-Spielen im Krankenhaus. Er befand sich auf einem Schulausflug in einer Jugendherberge in Rheinland-Pfalz, als er am Mittwochabend mit Zimmergenossen auf eine Fensterbank im zweiten Stock kletterte und das Gleichgewicht verlor. Der Junge stürzte aus dem offenen Fenster etwa zehn Meter in die Tiefe.

Der Schüler wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Der Zustand des Jungen war demnach stabil.

09:49 Uhr

Twitter macht SMS-Funktion bei Tweets dicht

Nachdem der Twitteraccount von Firmenchef Jack Dorsey über die SMS-Funktion geknackt wurde, stellt der Kurznachrichtendienst diese Möglichkeit nun vorerst ein. Tweets per SMS zu veröffentlichen, ist somit nicht mehr möglich, teilte Twitter mit.

Unbekannte sollen sich bei einem Netzbetreiber eine kopierte SIM-Karte mit Dorseys Telefonnummer beschafft haben und setzten über die SMS-Funktion am Wochenende mehrere Tweets ab.

09:25 Uhr

Dwayne Johnson bricht Hochzeitsreise für Kevin Hart ab

Der frisch verheiratete Dwayne Johnson greift seinem Schauspielkollegen und Buddy Kevin Hart nach dessen Unfall unter die Arme - und bricht dafür sogar seine Hochzeitsreise ab. "The Rock" ersetzte kurzerhand Kevin Hart in der "The Kelly Clarkson Show" als Star-Gast. Das gab der Schauspieler und Ex-Wrestler via Twitter bekannt.

Hart war zusammen mit zwei weiteren Insassen am Sonntagmorgen gegen 01:00 Uhr auf dem Mulholland Highway in den Malibu Hills verunglückt und mit einem Oldtimer in eine Schlucht gestürzt. Daraufhin war er wegen einer "schweren Rückenverletzung" in das UCLA Medical Center geflogen worden.

*Datenschutz

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:01 Uhr

Zug kollidiert mit Lkw - Dutzende Verletzte in Japan

In Japan sind beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Lastwagen mehrere Dutzend Menschen verletzt worden. Zu dem spektakulären Unfall an einem Bahnübergang der Tokioter Nachbarstadt Yokohama kam es, als der Laster aus ungeklärter Ursache an dem Übergang liegenblieb.

b1dcfb93b003ac1d5f508f5ff54e0452.jpg

Luftaufnahmen von der Unfallstelle

(Foto: dpa)

Ein Zug prallte daraufhin mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 Kilometern in der Stunde gegen den Wagen, wie Medien meldeten. Ein Teil des Zuges entgleiste. Der Lastwagen fing Feuer, der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. 33 Menschen wurden demnach überwiegend leicht verletzt, ein Mensch trug lebensgefährliche Verletzungen davon.

Update 14:00 Uhr: Der Lkw-Fahrer erlag seinen Verletzungen. Das teilt die Polizei mit.

08:35 Uhr

Riekes Rückspiegel am 5. September 2019

46218706.jpg

Von Christine Hardt gibt es keine Bilder, dabei ebnete sie den Weg zum modernen BH.

(Foto: picture alliance / dpa)

Wussten Sie, dass … die Erfindung einer Dresdnerin heute vor 120 Jahren den Weg für eines der bedeutendsten Kleidungsstücke geebnet hat? Am 5. September 1899 erhielt Christine Hardt das Patent für das "Frauenleibchen als Brustträger". Zwei mit Herren-Hosenträgern verknotete Damen-Taschentücher sollten die Zeitgenossinnen der Lehrerin für Heilgymnastik endlich von den engen Korsetts befreien.

Rieke-NEU-final.jpg

Laut Patentschrift sollte das Wäschestück "die Brüste aufrecht halten, ohne die Funktion einer gesunden Brust irgendwie zu beeinträchtigen. Dabei sind die Brustbehälter der jeweiligen Grösse der Brust gemäss verstellbar." Mehr noch: Die "Brustbehälter" waren abnehm- und somit waschbar. Eine kleine Revolution, die das Leben zahlreicher Frauen enorm erleichtert hat. Mit Hardts Erfindung war in Deutschland also der erste Schritt zum modernen BH gemacht - und zu einem neuen Wäschemarkt.

imago02241463h.jpg

Hat sich kaum verändert: Paul Breitner.

Wir gratulieren … Paul Breitner, einst weltmeisterlicher Fußballstar und Revoluzzer, zum 68. Geburtstag. Jetzt ist der Bayer auch hinsichtlich des Alters ein 68er. Ob er noch sein Mao-Poster hat? Oder sein Jägermeister-Trikot von Eintracht Braunschweig? Und was ist mit seiner Unterhose von Herrenausstatter Harry Lindmeyer? Verrückter Typ. Oiss Guade!

08:23 Uhr

Bei diesem Beuteltier führt Sex zum Tod

Die Rote Breitfuß-Beutelmaus (engl. Kaluta) führt ein Leben auf der Überholspur. Kurz nach der Geschlechtsreife folgt bereits das erste Mal - und gleichzeitig auch das letzte Mal. Denn danach segnen die Männchen der Beuteltierspezies das Zeitliche. Zu diesem Zeitpunkt sind die Tiere, die in der westlichen Steppe Australiens vorkommen, erst knapp 10 Monate alt.

*Datenschutz

Forscher konnten diese extreme Art der Fortpflanzung erstmals bei der Roten Breitfuß-Beutelmaus in einer Studie wissenschaftlich belegen. "Wir haben festgestellt, dass Männchen sich nur während einer hoch synchronisierten Brutzeit paaren und dann alle sterben", sagte Genevieve Hayes, Hauptautorin der Studie der "New York Times".

Der Grund für das Ableben ist mentaler Stress und eine Überlastung des Immunsystems. Ein bis zwei Monate vor Beginn der Paarungszeit stellen männliche Beutelmäuse die Spermienproduktion ein und produzieren große Mengen an Testosteron und Kortikosteroiden. Dieser Hormonüberschuss treibt sie zwar zur Paarung, unterdrückt aber auch ihr Immunsystem und belastet ihre inneren Organe immens. "Es ist ein unvermeidlicher Tod durch chronischen Stress", sagte Christopher Dickman, Professor für Landökologie an der Universität von Sydney der Zeitung.

08:10 Uhr

Das wird heute wichtig

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser,

wir werden uns auch heute wieder dem Brexit und dem britischen Parlament widmen. Die Abgeordneten im britischen Unterhaus haben die Brexit-Machtprobe mit Premier Boris Johnson gestern für sich entschieden. Sie stimmten am Abend für ein Gesetz, das einen ungeregelten Austritt am 31. Oktober verhindern soll. Auch Johnsons Antrag auf eine Neuwahl am 15. Oktober schmetterten sie ab.

Und das wird heute sonst noch wichtig:

  • Im Prozess um den jahrelangen sexuellen Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz im ostwestfälischen Lügde wird um 09.00 Uhr das Urteil erwartet. Vor dem Landgericht Detmold sind zwei 56 und 34 Jahre alte deutsche Männer angeklagt. Sie sollen jahrelang in mehreren hundert Fällen insgesamt 34 Kinder schwer sexuell missbraucht haben.
  • Einen Tag nach Beginn des Castings für den SPD-Vorsitz geht die Bundestagsfraktion der Sozialdemokraten in Klausur. In Berlin wollen die Abgeordneten auch über die massiven Verluste ihrer Partei bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg sprechen.
  • In Italien wird das neue Kabinett vereidigt. Der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte hatte gestern die Kabinettsliste vorgestellt.
  • Die EU-Justizbehörde Eurojust stellt ein neues Anti-Terror-Register vor, das die Zusammenarbeit der nationalen Justizbehörden vereinfachen soll.
  • In Erkelenz beginnt ein Prozess gegen einen Heilpraktiker, der eine Patientin in Hypnose versetzt und zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben soll

Bei Fragen oder Anregungen schreiben Sie mir doch einfach ein E-Mail. Mein Name ist Michael Bauer. Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Tag.

08:00 Uhr

Sänger Jackie Wilson posthum auf "Walk of Fame" verewigt

imago93262269h.jpg

Marshall Thompson, Smokey Robinson, Mary Wilson, Berry Gordy und John Wilson (v.l.) bei der Zeremonie auf dem "Walk of Fame".

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Durch Hits wie "Whispers", "Lonely Teardrops" und "Higher and Higher" wurde Jackie Wilson berühmt. Der 1934 in Detroit geborene Sänger starb bereits im Jahr 1984.

35 Jahre später bekommt er auf dem "Walk of Fame" seine Sternenplakette. "Wenn mein Vater heute hier wäre, würde er sagen, dass ein Stern auf Hollywoods Walk of Fame uns wirklich höher erhoben habe als jemals zuvor", sagte John Wilson. Der Sohn des Sängers spielte damit auf Wilsons Hitsong "Higher and Higher" an. Der 1934 in Detroit geborene Sänger hatte bei einem Auftritt im Jahr 1975 einen Herzinfarkt erlitten, der zu einem schweren Sturz führte. Bis zu seinem Tod mit 49 Jahren lag er im Koma.

*Datenschutz

07:23 Uhr

Millionen Telefonnummern über Facebook im Netz gelandet

Telefonnummern von rund 420 Millionen Facebook-Nutzern waren offen im Internet zugänglich. Die Datenbank scheint aus öffentlich verfügbaren Informationen zusammengestellt worden zu sein. Es ist unklar, wer sie erstellt und hochgeladen hat. Facebook erklärte, es handele sich um alte Daten. Sie sollen anscheinend gesammelt worden sein, bevor das Online-Netzwerk im vergangenen Jahr die Möglichkeit abschaffte, Bekannte mithilfe ihrer Telefonnummer zu finden. Facebook habe keine Hinweise darauf, dass Accounts gehackt worden seien.

Die Gefahr bei solchen Daten ist, dass Online-Kriminelle sie nutzen könnten, um Account-Passwörter zurückzusetzen und die Profile zu kapern. Facebook hatte bereits im April 2018 eingeräumt, dass die Freunde-Suche nach Telefonnummern dazu missbraucht wurde, Daten abzugreifen, und schaltete die Funktion ab.

Mehr dazu lesen Sie hier.
07:09 Uhr

Aachener Scheune mit Tausenden Strohballen steht in Flammen

e443083afd80f51fa046642f84600088.jpg

(Foto: dpa)

In einer Scheune in Aachen ist ein Großbrand ausgebrochen. Die Scheune mit rund 3500 Stroh- und Heuballen stehe in Flammen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Trotz der Größe des Feuers hatten die insgesamt rund 100 Feuerwehrleute den Brand schnell unter Kontrolle. Gefahr für Tiere oder Menschen bestand nicht. Die Feuerwehr brachte alle Pferde aus einer angrenzenden Reithalle in Sicherheit. Die Einsatzkräfte wollen die Scheune nun kontrolliert abbrennen lassen. Eine Brandursache steht bislang noch nicht fest.

06:50 Uhr

Lkw-Anhänger mit 5000 Litern Bier auf A1 ausgebrannt

ffe8631ad49e885388d36c4a65a725d6.jpg

Feuerwehrleute bergen den Anhänger eines Lkw mit 5000 Litern Bier, der auf der 1 komplett ausgebrannt ist.

(Foto: dpa)

Ein mit 5000 Litern Bier beladener Lastwagen-Anhänger ist bei Osnabrück auf der Autobahn 1 komplett ausgebrannt. Der Lkw-Fahrer hatte das Feuer bemerkt und den brennenden Anhänger in einem Baustellenbereich an der Grenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen abgestellt, teilte die Polizei mit.

Das Feuer wurde vermutlich durch einen technischen Defekt ausgelöst. Sich selbst und das Zugfahrzeug konnte der 57-jährige Fahrer 200 Meter weiter in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen vor Ort und löschte die brennenden Bierfässer und -kisten in kurzer Zeit.

06:26 Uhr

Tief "Ferdinand" bringt kalte Luft und Dauerregen

Viele von uns erlebten gestern nochmals einen schönen Spätsommertag mit entsprechenden Temperaturen. Die Spitzenreiter bei den Höchstwerten mit knapp 29 Grad waren Torgau (Sachsen), Halle-Trotha (Sachsen-Anhalt), Guteborn/Lausitz (Brandenburg) und Mühlacker (Baden-Württemberg). Doch das sieht ab heute ganz anders aus.

Auf der Rückseite von Skandinavientief "Ferdinand" erreicht uns nämlich spürbar kältere Luft und serviert sowohl Hoch "Elektra" als auch den Spätsommer ab. Mit einem mitunter kräftigen Nordwestwind, der im Küstenumfeld auch stürmisch daherkommt, reicht es heute nur noch selten für Werte deutlich über 20 Grad. Das gelingt noch am ehesten im südlichen Ostdeutschland, wo es von Berlin bis in die Lausitz nochmals für 22 oder 23 Grad reichen kann. Im übrigen Land werden es meistens nur noch zwischen 16 Grad bei den Nordlichtern und 21 Grad am Oberrhein. Am kühlsten ist es derweil aber am Alpenrand. Hier werden es maximal 15 Grad.

Das liegt an den dichten Wolken und dem teils intensiven Dauerregen, der sich im Tagesverlauf über den Süden Bayerns legt. Ansonsten geht es oft wechselhaft durch den Tag. Vor allem in der Nordwesthälfte sind nachmittags stellenweise auch mal kräftige Regengüsse unterwegs. An der Nordsee sind in der hochreichenden Kaltluft einzelne Gewitter nicht auszuschließen.

Die weiteren Aussichten: der Herbst ist gekommen und wird vorerst einmal bleiben. Morgen bei 15 bis 21 Grad, die im windigen Norden sowie an den Alpen noch von Regengüssen begleitet werden. Sonst ist es sonniger.

Das Wochenende wird denn generell durchwachsen und am Sonntag im Süden auch ziemlich nass. Somit bleiben die Temperaturen in der Abwärtsbewegung mit 13 bis 20 Grad am Samstag und 11 bis 19 Grad am Sonntag. Hierbei sinkt die Schneefallgrenze in den Alpen auf 1800 Meter oder sogar darunter ab.

Ihr Björn Alexander

06:04 Uhr

China und USA vereinbaren neue Handelsgespräche

Im andauernden Handelskrieg zwischen den USA und China sollen neue direkte Gespräche für Entspannung sorgen. Beide Seiten haben Anfang Oktober im Rahmen des regelmäßigen strategischen Wirtschafts- und Handelsdialogs in Washington ein hochrangiges Treffen vereinbart.

Auf der Arbeitsebene sollen Mitte September schon Gespräche aufgenommen werden, um Vorbereitungen für "bedeutende Fortschritte" bei den Konsultationen zu treffen. Chinas Unterhändler Liu He und andere Mitglieder des chinesischen Verhandlungsteams hätten am Telefon mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer und Finanzminister Steven Mnuchin gesprochen. Beide Seiten seien dabei übereingekommen, "gemeinsam konkrete Schritte zu unternehmen, um günstige Voraussetzungen für bilaterale Konsultationen zu schaffen", berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Mehr dazu lesen Sie hier.