Montag, 12. August 2019Der Tag

mit Josephin Hartwig
22:30 Uhr

Das war Montag, der 12. August 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

der Montag neigt sich langsam dem Ende zu und ich hoffe, Sie sind gut in die Woche gestartet. Beschäftigt haben uns heute Heiko Maas und der erneute Flieger-Ausfall und Annegret Kramp-Karrenhauer beschäftigte sich mit dem Kohleausstieg.

Diese Themen haben Sie heute außerdem besonders interessiert:

Ich wünsche Ihnen nun eine gute Nacht und freue mich, wenn Sie morgen wieder im "Tag" dabei sind.

22:07 Uhr

Trailer für erste Apple-TV-Serie verspricht viel

*Datenschutz

"The Morning Show" heißt die erste Serie, die Apple für seinen Streamingdienst Apple TV Plus produziert hat. Jetzt ist der erste Trailer erschienen und die Bilder machen ordentlich Lust, die Serie zu sehen. Die Hauptdarsteller sind Jennifer Aniston, Reese Witherspoon und Steve Carell. Viele Details werden noch nicht verraten, aber die Atmosphäre wird mithilfe einer Kamerafahrt durchs Studio, die von Stimmen der Protagonisten begleitet wird, deutlich. Steve Carell (unvergesslich in dem Film "Dan - Mitten im Leben") wird Moderator Mitch Kessler spielen, soviel ist bekannt. "Die Menschen möchten darauf vertrauen, dass die Person, die ihnen die Wahrheit über die Welt sagt, eine ehrliche Person ist", hört man Reese Witherspoon im Trailer sagen. Die Geschichte der Serie soll auf einem Buch des CNN-Reporters Brian Stelter basieren. Bislang sind von Apple zwei Staffeln mit je zehn Folgen bestellt worden. Wann genau die Serie startet, ist noch nicht bekannt. Im März hatte Apple angekündigt, mit einem eigenen Anbieter an den Markt gehen zu wollen.

21:40 Uhr

Andrea Nahles ist zurück

123198186.jpg

Nahles war Anfang Juni von ihren Ämtern als Partei- und Fraktionschefin zurückgetreten, ist aber derzeit noch Mitglied des Bundestages.

(Foto: picture alliance/dpa)

Gut zwei Monate nach ihrem Rückzug aus der SPD-Spitze ist Andrea Nahles erstmals wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. Bei einer Veranstaltung im Benediktinerkloster Maria Laach (Rheinland-Pfalz) redete die ehemalige Partei- und Fraktionschefin über das Thema. "Die Gleichberechtigung von Mann und Frau laut Grundgesetz und im wahren Leben". Über die SPD wollte sie nicht sprechen. Nahles gab sich bei der Ankunft in dem Kloster schweigsam. Auf die Frage, wie es ihr gehe, antwortete sie nur mit einem kurzen "Hallo". Unter Hinweis auf den Satz des Grundgesetzes, dass Männer und Frauen gleichberechtigt seien, sagte sie: "Ein wunderbarer, ein schöner Satz, ein einfacher Satz - aber keine Selbstverständlichkeit." Sie beklagte, dass auch im Bundestag Frauen noch immer unterrepräsentiert seien. Der Frauenanteil unter den Abgeordneten sei von 36 Prozent in der vergangenen Legislaturperiode auf jetzt 30 Prozent gesunken: "Es geht wieder rückwärts." Es bleibe also noch viel zu verbessern. Nahles war Anfang Juni von ihren Ämtern als Partei- und Fraktionschefin zurückgetreten, ist aber derzeit noch Mitglied des Bundestages.

21:23 Uhr

Verwirrter will sich auf Bundesstraße überfahren lassen

Im niedersächsischen Hemmoor ist ein verwirrter und aggressiver Mann auf eine Bundesstraße gelaufen und wollte sich von vorbeifahrenden Autos überfahren lassen. Der 38-Jährige trat und schlug um sich, als Polizisten Samstagnacht versuchten, ihn zu überwältigen. Sie setzten Reizgas ein, auch das half nicht. Den Angaben der Polizei in Cuxhaven zufolge, habe der Mann die Beamten aufgefordert, ihn zu erschiessen. Zudem zog er sich nackt aus, trat auf Streifenwagen ein und rannte in ein Wohnhaus, wo er auf eine Frau einschlug. Fünf Beamte wurden von dem Mann "teils erheblich" verletzt, hieß es. Erst mit weiterer Verstärkung sei es gelungen, den extrem gewalttätigen Täter "unter massivem Widerstand" in Gewahrsam zu nehmen. Er wurde in ein Fachkrankenhaus eingewiesen.

20:54 Uhr

Dieser Star erhält den Ehrenpreis der Video Music Awards

imago91034484h.jpg

Missy Elliott ist die erste weibliche Rapperin, die den Preis bekommt.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Der Ehrenpreis der MTV Video Music Awards geht an.... Missy Elliott. Die Rap-Ikone soll die Auszeichnung in diesem Jahr bei der Verleihung Ende August erhalten. Wie der US-Musiksender bekanntgab, wird der Sängerin und Musikproduzentin der "Michael Jackson Video Vanguard Award" verliehen. Sie sei für diese Auszeichnung "demütig dankbar" und vergieße Freudentränen, schrieb die Rapperin auf Twitter. Die Trophäe zollt dem Einfluss des jeweiligen Preisträgers auf die Musikszene Tribut. Sie wird in Erinnerung an den Videoclip-Vorreiter Michael Jackson vergeben. Zu früheren Gewinnern zählen Jennifer Lopez, Pink, Rihanna, Beyoncé, Justin Timberlake und Madonna.

*Datenschutz

 

20:28 Uhr

Polizei trocknet Cannabis in Reviergarage

123190414.jpg

Das Trocknen der Pflanzen dauere etwa drei bis vier Wochen. Nach einigen Tagen in der Garage sollen die Pflanzen auf den Dachboden verlegt werden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Das sind ja ganz neue Ermittlungsmethoden: In der Garage eines Polizeireviers in Bayern trocknet die Polizei derzeit 15 Cannabispflanzen. Beamte ernteten die bis zu zwei Meter hohen, illegal gezüchteten Gewächse in einem Wald im oberpfälzischen Hahnbach, wie ein Sprecher sagte. Um sie zur Beweissicherung zu trocknen, hatten Beamte die Pflanzen an Schnüren in der Garage aufgehängt. Das Hanf soll dann klein geschnitten der Staatsanwaltschaft übergeben werden. Sollte ein verdächtiger Gärtner ermittelt werden, würde diese den Gehalt des berauschenden THC in den Pflanzen ermitteln lassen, erklärte der Sprecher.

20:02 Uhr

Mutter muss für Tötung ihrer Tochter in Psychiatrie

122550481.jpg

Die Tat ereignete sich im vergangenen Dezember in einer Flüchtlingsunterkunft.

(Foto: picture alliance/dpa)

Weil sie ihre zweijährige Tochter mit einem Stöckelschuh erschlagen hat, muss eine 31-jährige Frau dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht bleiben. Das entschied das Kölner Landgericht, wie eine Sprecherin mitteilte. Die Frau soll die Tat aufgrund einer schizophrenen Psychose im schuldunfähigen Zustand begangen haben.
Laut der Antragsschrift der Staatsanwaltschaft soll die Nigerianerin im Dezember 2018 ihrer Tochter in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft "viele Male" mit "dem spitzen Absatz eines Schuhs auf den Körper und insbesondere den Hinterkopf" geschlagen und so getötet haben. Weiter hieß es, dass die Frau aufgrund ihrer psychischen Erkrankung "nicht fähig war, das Unrecht der Tat einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln". Da der Tatvorwurf mit der psychischen Erkrankung der Beschuldigten "verknüpft" sei, wurde die Öffentlichkeit nach Verlesung der Antragsschrift vom Gericht ausgeschlossen. Bis zum Urteil wurden kaum Details bekannt.

19:14 Uhr

US-Skistar Bode Miller kündigt Nachwuchs an

Ihre 19 Monate alte Tochter Emmy ertrank vor mehr als einem Jahr. Jetzt verkündet US-Skistar Bode Miller eine schöne Nachricht: Er und seine Frau Morgan erwarten eineiige Zwillinge. Das gaben die beiden in einem Interview mit der US-"Today"-Show und wenig später auf Instagram bekannt. Morgan Miller war damals mit dem inzwischen zehn Monate alten Sohn Easton schwanger. "In dem Moment, als ich sein Schreien hörte, funkelte etwas in meiner Seele wieder auf. Hoffnung. Liebe. Ich wusste, dass ich Mama bin und meine Kinder nur das Beste verdienten", schreibt Morgan Miller auf Instagram. "Von Beginn dieser Schwangerschaft an wussten wir, dass Emmy irgendwie bei diesem Wunder die Finger im Spiel hatte." Miller und seine Ehefrau, die seit 2012 verheiratet sind, haben zudem den vierjährigen Sohn Nash. Aus früheren Beziehungen hat Miller außerdem Tochter Neesyn und Sohn Samuel.

*Datenschutz

 

18:43 Uhr

"Lila Bäcker" kann weiter machen

119430709.jpg

Das Ergebnis wurde auf der Gläubigerversammlung im Amtsgericht Neubrandenburg verkündet.

(Foto: picture alliance/dpa)

Gute Nachrichten für die Bäckereikette "Lila Bäcker" aus Mecklenburg-Vorpommern: Der Insolvenzplan ist angenommen worden, das Unternehmen kann weiter existieren. Der erarbeitete Insolvenzplan sieht vor, dass keine weiteren Filialen in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg geschlossen werden. "Die Umsätze entwickeln sich im August dankenswerter Weise besser als erwartet. Wir hoffen, dass es dabei bleibt." Auch die Zahl der Mitarbeiter bleibe mit rund 2200 stabil. Nun müsse der Bankkredit in Höhe von zehn Millionen Euro ausgereicht werden, dieser sei zu 80 Prozent vom Land verbürgt. "Und dann wird hoffentlich demnächst das Insolvenzverfahren aufgehoben", sagte Martini.

18:13 Uhr

Schlammlawine reißt Auto mit - Mann und Kind vermisst

123184910.jpg

Die Schlammlawine hätte Felsbrocken so groß wie Autos mitgeführt. "Sie wurden wie Korken mitgeschwemmt", sagten Augenzeugen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Eine Schlammlawine hat im Schweizer Kanton Wallis ein Auto mitgerissen. Von den Insassen, einem 37-Jährigen aus Genf und einem sechsjährigen Mädchen, fehlte einen Tag nach dem Unglück noch jede Spur, wie die Polizei mitteilte.

  • Es handelt sich bei den Vermissten nicht um Vater und Tochter.
  • Die Einsatzkräfte bezeichneten die Überlebenschancen gleich Null, wollen aber weiter suchen.
  • Bei einem Gewitter war am Sonntagabend in der Region rund 130 Kilometer südlich der Hauptstadt Bern heftiger Regen niedergegangen.
  • Der Bach Losentze trat mit einer gewaltigen Wasser- und Schlammwelle über die Ufer.
17:43 Uhr

Das ist der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten

122205104.jpg

"Der König der Löwen" kam als Trickfilm 1994 in die Kinos.

(Foto: picture alliance/dpa)

Waren Sie mal wieder im Kino? Die computeranimierte Neuauflage des Films  vom "Der König der Löwen" soll unglaublich gut sein. So gut, dass er inzwischen als der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten gilt. Der Film von Regisseur Jon Favreau hat mittlerweile weltweit 1,334 Milliarden US-Dollar, umgerechnet rund 1,19 Milliarden Euro, eingenommen. Das berichtet die Website "Box Office Mojo". Es gibt keinen anderen animierten Film, der für höhere Einnahmen gesorgt hat. Damit wird "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" von ihrem bisherigen Thron gestoßen, auf dem sie mit 1,276 Milliarden Dollar saß. Außerdem landet "Der König der Löwen" vorerst auf dem zwölften Platz der erfolgreichsten Filme - nur knapp hinter Titeln wie "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" und "Black Panther".

17:15 Uhr

Baden-Württemberg: Vierjähriger ertrinkt in Badesee

Bei einem Familienausflug an einem Badesee bei Salem in Baden-Württemberg ist es zu einem furchtbaren Unglück gekommen: Ein Vierjähriger lief unbemerkt von seinen Eltern und Geschwistern weg und ging im flach abfallenden Uferbereich unter. Wie die Beamten in Konstanz weiter mitteilten, hatte die Familie das Fehlen des Jungen bemerkt, den Bademeister alarmiert und so bereits eine Suchaktion durch Rettungsschwimmer ausgelöst. Etwa zeitgleich stieß ein anderer Badegast 20 Meter vom Ufer entfernt im See auf das unter Wasser treibende Kind und holte es heraus. Sofort begannen Rettungsschwimmer und Badegäste gemeinsam mit Reanimationsmaßnahmen, die von Rettungskräften und einem Notarzt fortgesetzt wurden. Ein Rettungshubschrauber flog das Kind in eine Klinik. Dort starb der kleine Junge auf der Intensivstation. Den genauen Unglückshergang will die Polizei noch ermitteln.

16:47 Uhr

Trump streicht soziale Hilfen für Einwanderer

123099775.jpg

US-Präsident Trump ist dafür bekannt, Einwanderer in die USA nicht mit offenen Armen zu empfangen.

(Foto: picture alliance/dpa)

US-Präsident Donald Trump geht jetzt noch einen Schritt weiter, um Migranten aus den USA zu verbannen. Legale Einwanderer dürfen nicht mehr auf öffentliche Unterstützungen wie etwa Lebensmittelmarken und staatlich subventionierte Wohnungen zugreifen. Das berichtet die "New York Times". Damit soll die legale Einwanderung in die USA reduziert werden. Bürger mit Green Card betreffe die neue Regelung nicht. Die größten Auswirkungen wird sie auf arme Einwanderer haben, die legal im Land leben und öffentliche Zuwendungen von der Regierung erhalten. Sie seien nun gezwungen, sich zwischen der Annahme finanzieller Hilfe und dem legalen Leben und Arbeiten im Land zu entscheiden. Die Vereinigten Staaten wollen damit erreichen, dass nur noch Einwanderer, die sich selbst versorgen können, im Land leben. Nicht jene die "von öffentlichen Mitteln abhängig sind, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen", heißt es.

16:22 Uhr

SPD startet Gegen-Kampagne zu AfD-Brandt-Gate

*Datenschutz

Die SPD reagiert mit einer neuen Kampagne auf die viel kritisierte Werbung der AfD mit dem ehemaligen SPD-Politiker Willy Brandt. Auf den Plakaten der Sozialdemokraten soll nun stehen: "Wir wollten die Freiheit. Wir haben sie erkämpft. Sorge dafür, dass sie bleibt" und der Hashtag #wirsindwilly. Bei der Vorstellung der entwickelten Werbemaßnahme sagte Ministerpräsident und Spitzenkandidat Dietmar Woidke: "Willy Brandt, der sich sein Leben lang für die Demokratie und den Zusammenhalt eingesetzt hat, wird damit missbraucht." 

"Wenn die Feinde von Demokratie und Zusammenhalt, wenn die, die hetzen, polarisieren und teilweise offen rechtsextremistische Positionen vertreten, diese Symbole missbrauchen, dann stellen wir uns dagegen", erklärte Brandenburgs Ministerpräsident.

15:54 Uhr

Berliner Zoo deutet Sensation an

122705895.jpg

Meng Meng ist sechs Jahre alt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Wie aufregend! Der Berliner Zoo will am Mittwoch verkünden, ob Panda-Dame Meng Meng Nachwuchs erwartet. Vorgestellt werden erste Ergebnisse der regelmäßigen Ultraschall- und Hormonuntersuchungen, teilte der Zoo mit. Erstmals hatte der Zoo in diesem April Paarungsversuche zwischen Meng Meng und Männchen Jiao Qing ermöglicht, die sonst in getrennten Gehegen leben. Beide galten als unerfahren. Um die Chancen auf Nachwuchs zu erhöhen, wurde Meng Meng danach auch noch künstlich besamt. Das Zeitfenster, in dem Pandaweibchen empfängnisbereit sind, ist mit maximal 72 Stunden sehr kurz.

15:11 Uhr

Polizei in Sachsen erwischt Diplomaten mit 70 Kilo Heroin

70 Kilogramm Heroin für mindestens drei Millionen Euro - damit sind zwei Diplomaten in Sachsen erwischt worden. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat nun Anklage erhoben gegen die beiden Mongolen, die im Mai festgenommen wurden. Sie waren bei einer Kontrolle eines aus Tschechien kommenden Autos mit Diplomatenkennzeichen auf der Autobahn 17 aufgeflogen. Die Beschuldigten waren am mongolischen Generalkonsulat in Istanbul beschäftigt, einer der Tatverdächtigen hatte einen gültigen Diplomatenpass. Auf diplomatische Immunität konnten sich die beiden allerdings nicht berufen, weil sie nicht in Deutschland akkreditiert und auch nicht in diplomatischer Mission unterwegs waren. Das Landgericht Dresden muss nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden.

14:47 Uhr

Trüffelpflanzen sollen Wildkatzen anlocken

imago92019887h.jpg

Die europäische Wildkatze gilt als ausgestorben. 2006 und 2007 wurde sie erstmals wieder vereinzelt nachgewiesen.

(Foto: imago images / blickwinkel)

Trüffelbäume sowie dazu passende, mit Trüffelsporen versehene Sträucher werden in den Gemeindewäldern von Kandern und Efringen-Kirchen in Baden-Württemberg gepflanzt. Das Pilotprojekt, dass in den kommenden Monaten startet, soll der europäischen Wildkatze ein heimisches Umfeld bieten. Ziel sei die dauerhafte Wiederansiedlung des seltenen Raubtiers, sagte Forstminister Peter Hauk. Die Wildkatze ist seit fast 100 Jahren im Südwesten Deutschlands ausgestorben. Trüffelplantagen sollen ihr als Rückzugsort dienen. Angebaut werde der Burgundertrüffel, der auch zum Klima passe. Seit 1912 galt die Wildkatze in Baden-Württemberg als ausgerottet.

14:24 Uhr

Wespen verhindern Flucht vor der Polizei

Ein 32-Jähriger will seiner Festnahme in Oldenburg entgehen und springt vom Balkon seiner Wohnung im ersten Stock. Dabei landet der Mann in einem Gebüsch - inklusive Wespennest. Die Wespen, nun aufgescheucht, attackieren den Mann. Als die Beamten den Flüchtigen festnehmen wollen, werden sie  allerdings selbst zum Ziel und müssen die Wespen abwehren. Der Gesuchte, der eine elfmonatige Haftstrafe antreten sollte, reißt sich los und sprintet davon. Weit kommt er nicht, denn auch die Wespen verfolgen ihn. Er springt schließlich in ein Kinderplanschbecken, um den Stichen zu entgehen. Dort konnte er dann doch noch festgenommen werden und kam ins Gefängnis, wo seine Stiche medizinisch versorgt wurden. Die Beamten mussten sich ebenfalls von einem Arzt behandeln lassen.

14:05 Uhr

Senat will Berliner Görli nachts schließen

imago91957140h.jpg

Die Drogenszene im Görlitzer Park ist auch über die Stadtgrenze hinaus bekannt.

(Foto: imago images / Emmanuele Contini)

Im Kampf gegen Drogenhandel und Gewaltkriminalität denkt der Berliner Senat über eine Schließung des Görlitzer Parks in Berlin-Kreuzberg während der Nacht nach. Das wäre eine gute Lösung, die man erwägen müsse, sagte Innen-Staatssekretär Torsten Akmann im Innenausschuss. Dazu müssten aber einige der vielen derzeitigen Eingänge durch Zäune mit Einlasstüren versehen werden. Der Görlitzer Park ist über Berlin hinaus wegen der Drogenszene berüchtigt. Ein Vorbild könnte laut Akmann das Tempelhofer Feld sein, dessen Eingänge ab etwa 22 Uhr geschlossen würden. Nachts gebe es im Görlitzer Park die meisten Straftaten. Allerdings werde der Rauschgifthandel dann noch stärker in die umliegenden Straßen verlagert, darüber müsse man sich keine Illusionen machen, sagte Akmann. Bei der Entscheidung müsse aber der Bezirk einbezogen werden.

13:32 Uhr

Abschlussbericht zum Passauer Armbrust-Fall liegt vor

123184087.jpg

Die Passauer Penion wurde allem Anschein nach Tatort für ein Sektenritual.

(Foto: picture alliance/dpa)

Es war eine erschütternde Tat: Mitarbeiter einer Pension in Passau fanden am 11. Mai die Leichen von drei Menschen, die offenbar durch eine Armbrust getötet worden waren. Wenig später finden Ermittler noch zwei andere tote Frauen in einer Wohnung. Jetzt liegt der Abschlussbericht zu der Tat vor. Demnach geht man davon aus, dass zwei der Opfer mit K.o.-Tropfen betäubt worden sind, bevor sie von einer 30-Jährigen mit der Armbrust getötet wurden. Danach richtete sich die Frau selbst hin. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Frau ihre Begleiter mit deren Einverständnis tötete. Die Gruppe in der Pension und auch die anderen beiden Frauen, die an einer Vergiftung gestorben sein sollen, gehörten zu einer Art Sekte namens "Welterneuerer und Welterschaffer".

Mehr dazu erfahren Sie hier.

13:10 Uhr

Bergsteiger verunglückt in Sächsischer Schweiz

imago91924040h.jpg

Fremdverschulden schließen die Ermittler aus. Sie gehen von einem tragischen Unfall aus.

(Foto: imago images / Dieter Mendzigall)

Ein 34-Jähriger ist am Sonntagnachmittag im Rathener Klettergebiet abgestürzt und ums Leben gekommen. Das berichten die "Dresdner Neuesten Nachrichten". Der Profi-Bergsteiger war offenbar am vorderen Gansfelsen in der Sächsischen Schweiz als Vorsteiger einer Zweiseilschaft unterwegs. Er habe plötzlich den Halt verloren und sei 12 Meter in die Tiefe gestürzt. Der zweite Kletterer war etwa fünf Meter entfernt von dem Mann, der in einer Felsspalte liegen blieb. Die Bergwacht und ein Rettungshubschrauber versuchten, den 34-Jährigen noch wieder zu beleben, konnten dann aber nur noch seinen Tod feststellen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

12:38 Uhr

Schichtwechsel

Mein Kollege Volker Petersen hat sich für heute verabschiedet. Ab sofort übernehme ich, Josephin Hartwig, und halte Sie über alles Wichtige auf dem Laufenden. Bei Fragen, Anregungen und Kritik melden Sie sich gern: josephin.hartwig@nama.de

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag.

12:17 Uhr

Merkel lässt SPD abtropfen

Schwarze Null oder neue Schulden? Darüber diskutieren SPD und Union. Jetzt lässt die Kanzlerin über ihren Sprecher ausrichten, dass sie weiter gegen Neuverschuldung ist. Merkel habe nie Zweifel an dem Ziel aufkommen lassen, einen ausgeglichenen Haushalt anzustreben, sagte Seibert. Die Bundesregierung sammele momentan Vorschläge für eine verkraftbare und effiziente Klimaschutzpolitik, damit Deutschland die Klimaziele für 2030 und 2050 erreichen könne.

11:36 Uhr

Mit diesem Einkommen gehört man zur Oberschicht

Ihr Einkommen kennen Sie ja - dank neuer Zahlen des Instituts der deutschen Wirtschaft können Sie nun einordnen, ob Sie reich oder arm sind.

  • Im Jahr 2016 lag das bedarfsgewichtete mittlere Nettoeinkommen in Deutschland bei monatlich 1869 Euro - eine Hälfte der Bevölkerung hatte netto mehr Geld zur Verfügung, die andere Hälfte weniger.
  • In der Gruppe der Alleinerziehenden zählt man mit einem mittleren Einkommen von 1309 Euro zum einkommensärmsten Viertel der Bevölkerung.
  • Möchten sich Akademiker mit der Einkommenssituation anderer Akademiker vergleichen, müssen sie als Alleinlebende ein Einkommen von 2541 Euro zur Verfügung haben, damit sie genau in der Mitte der Gruppe der Hochschulabsolventen landen. In der Gesamtbevölkerung lagen 2016 im Übrigen beinahe drei Viertel der Bundesbürger unterhalb dieses Einkommens.
  • Ein Single mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 3440 Euro zählt zu den einkommensstärksten zehn Prozent der Gesellschaft.
11:10 Uhr

Keine Flüge mehr von und nach Hongkong - Demos

Die Proteste in Hongkong haben schwerwiegende Folgen - der Flughafen hat den Betrieb eingestellt. Grund sei eine "öffentliche Versammlung". Derweil scheint sich die Lage zuzuspitzen. Die chinesische Staatszeitung "Global Times" berichtet, nahe Hongkong, in Shenzhen, hätten sich gepanzerte Fahrzeuge zu einer "Übung" eingefunden. Das darf man getrost als Drohung an die Demonstranten verstehen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

11:00 Uhr

Jugendarbeitslosigkeit so niedrig wie nie seit 1990

Im Süden Europas ist sie ein riesiges Problem, hierzulande ist sie auf einem 30-Jahrestief: die Jugendarbeitslosigkeit. Noch nie waren im wiedervereinigten Deutschland so wenige junge Menschen ohne Arbeit wie im Jahr 2018.

  • Laut Statistischem Bundesamt liegt die Arbeitslosenquote der 15- bis 24-Jährigen bei 6,2 Prozent.
  • Das hat auch etwas damit zu tun, dass es immer weniger Jugendliche gibt. 1991 waren es noch 10,3 Millionen, heute sind es 8,6 Millionen.
  • Zugleich studieren immer mehr junge Menschen und sind damit nicht mehr in der Statistik.
10:29 Uhr

Deutscher schreckt Zürich mit Fake-Bombe auf - Festnahme

919ed8c3c2b4f1dd91878f0327db7add.jpg

Bei der Street Parade in Zürich feierten 850.000 Menschen.

(Foto: REUTERS)

Einen Rucksack einfach irgendwo stehen zu lassen, ist meistens unklug - denn schnell wird dann Bombenalarm ausgelöst. Wenn nun aber in dem Rucksack auch noch Rohrbombenattrappen sichtbar sind, sind die Grenzen des guten Geschmacks überschritten. In Zürich soll ein Deutscher genau das getan haben. Die Polizei nahm den 31-Jährigen fest, vermochte aber keinen ideologischen Hintergrund zu erkennen und ließ ihn wieder frei. Er hatte seinen Rucksack bei der Street Parade abgelegt, einer Techno-Party mit 850.000 Besuchern.

09:45 Uhr

Pinscher beißt Fünfjährigem Stück des Ohrs ab

Autsch: Ein Pinscher hat einem kleinen Jungen in NRW ein Stück des Ohrs abgebissen. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei am Sonntag auf einer Sportanlage in Solingen, als der fünfjährige Junge stürzte. Dabei sei der Pinscher, eine kleine Hunderasse, offenbar so aufgeschreckt worden, dass dieser das Ohr des Jungen mit den Zähnen schwerwiegend verletzte.

09:23 Uhr

Faschisten-Hymne bei Mallorca-Stierkampf gespielt

0960fd24e2f8183330fbf15fdc9f7f95.jpg

(Foto: imago/Agencia EFE)

Dass auf Mallorca erstmals seit zwei Jahren wieder ein Stierkampf abgehalten wurde, haben Sie vielleicht gelesen. Nun gibt es neue Schlagzeilen: Bei dem Event wurde laut "Guardian" der Protest von rund 400 Stierkampf-Gegnern mit Musik übertönt, darunter die Faschisten-Hymne Cara al Sol (Gesicht zur Sonne). Es handelt sich dabei um das Lied der spanischen Falange-Bewegung, einem Vorläufer der Partei des späteren Diktators Francisco Franco, der Spanien von 1939 bis 1975 regierte.

Der Stierkampf ist auch in Spanien umstritten. Konservative sehen ihn als Kulturgut, viele Linke können ihm wenig abgewinnen. Auf den Balearen war sogar zeitweise das Töten des Stieres während des Kampfes untersagt, das höchste spanische Gericht kippte aber das Verbot.

08:45 Uhr

Polizei fasst betrunkenen Einbrecher in Dieter-Bohlen-Villa

d70b2c8d04bab41a3df8b33882c7d88c.jpg

Bohlens Anwesen in Tötensen bei Hamburg.

(Foto: imago images / Andre Lenthe)

Er wankte betrunken über das Anwesen Dieter Bohlens in Hamburg, dann kam die Polizei: Die Beamten haben laut "Bild"-Zeitung an der Villa des RTL-Moderators und Sängers einen Einbrecher festgenommen. Der 21-Jährige sei über den Zaun geklettert und habe sich so Zutritt verschafft.

8c4d03bbf7c8cd0bd2fc225feb7321d9.jpg

Bohlen und seine Freundin Carina waren gerade nicht im Haus.

(Foto: dpa)

In ein Gebäude sei er aber nicht gelangt. Da er kaum ansprechbar gewesen sei, ließen ihn die Polizisten ins Krankenhaus einliefern. Ein Atemtest habe 2,66 Promille ergeben. Was der Mann dort wollte, sei noch unklar. Bohlen selbst sei gar nicht da gewesen. Er zeichne zurzeit neue Folgen für das "Supertalent" in Bremen auf.

08:15 Uhr

Wirtschaftsstimmung rasselt in den Keller

Donald Trump kann sich einen weiteren Rekord ans Revers heften: Wohl kein Präsident vor ihm hat durch seine Maßnahmen die Stimmung in der Weltwirtschaft derartig eingetrübt. Die ist laut dem Indikator des Münchener Ifo-Instituts im Keller. Sie verschlechterte sich von minus 2,4 auf minus 10,1 Punkte. Der Grund ist der Handelskrieg zwischen China und den USA, den der US-Präsident durch neue Zölle angeheizt hatte. Als dann die chinesische Währung Yuan heftig abwertete, kamen auch noch Ängste über einen Währungskrieg dazu. Der könnte zu einem Abwertungswettlauf führen und der wiederum zu weltweiter Inflation. Wie gesagt, die Stimmung ist mies.

Mehr dazu hier.

07:54 Uhr

Lufthansa-Jumbo muss umdrehen - Rückkehr zum Fraport

RTX6MD3L.jpg

Eine 747 der Lufthansa schwebt über Frankfurt ein.

(Foto: REUTERS)

In großen Flugzeugen wie dem Airbus A380 oder einer Boeing 747 zu fliegen, ist gegenüber den kleinen Maschinen beider Hersteller ein Highlight - meiner Meinung nach zumindest. Rund 370 Passagieren der Lufthansa mussten nun auf weite Teile dieser Erfahrung verzichten. Ihr Jumbojet, also eine 747, musste kurz nach dem Start in Frankfurt gleich wieder zurückkehren. Der Grund: technische Probleme. Was genau los war, sagt Lufthansa nicht. Der Flug sollte übrigens nach Schanghai gehen.

Mehr dazu hier.

07:28 Uhr

Deutsche Bahn sucht Quereinsteiger als Lokführer

78bc0b10682a5303c5780e3cbeb0eec9.jpg

Wer gern "Die schönsten Bahnstrecken" im deutschen Nachtprogramm guckt, könnte mit dem Beruf des Lokführers glücklich werden.

(Foto: dpa)

Sind Sie unzufrieden in Ihrem Job? Dann bietet Ihnen die Deutsche Bahn die Chance, umzusatteln. Das Unternehmen Zukunft sucht neue Lokführer und öffnet sich besonders für Quereinsteiger. Allein in NRW werden 220 Leute eingestellt, darunter Bäcker und Kfz-Mechatroniker. Berufseinsteiger erhalten 38.000 Euro Einstiegsgehalt, bis zu 50.000 Euro sind inklusive Zulagen drin. Sie können aber auch Lehrer in Berlin werden, dort wird derartig händeringend gesucht, dass es ebenfalls etliche Quereinsteiger ohne Lehramtsstudium gibt. Die Welt steht Ihnen also offen.

07:04 Uhr

Lindner: Schwarze Null bloß nicht aufgeben

imago91473215h.jpg

Lindner verteidigt die schwarze Null.

(Foto: imago images / Revierfoto)

Die schwarze Null - gemeint ist damit kein CDU-Politiker, sondern das Ziel, keine neuen Schulden im Bundeshaushalt zu machen. Die Diskussion darum haben nun einige SPD-Politiker wieder aufgenommen - unter anderem forderte Karl Lauterbach, mehr für den Klimaschutz zu tun und dafür auch neue Kredite in Kauf zu nehmen. Finanzminister Olaf Scholz, immerhin ebenfalls in der SPD, bekommt nun Beistand von FDP-Chef Christian Lindner.

Der malt geradezu den Teufel an die Wand, für den Fall einer Abkehr der Finanzdisziplin. Er sagt die Rückkehr der Eurokrise voraus. Denn wenn Deutschland neue Schulden mache, gebe es auch in Italien kein Halten mehr. In Deutschland sei die Gelegenheit verpasst worden, Reserven aufzubauen - stattdessen habe man neue Ansprüche geschaffen, deren Finanzierung nun schwierig werde. Da würden die Befürworter der Mütterrente oder von Kindergelderhöhungen sicher widersprechen. Die Debatte dürfte noch weiter gehen.

Mehr dazu hier.

*Datenschutz

 

06:47 Uhr

Lachgas ist in Niederlanden Partydroge

3ks50447.jpg4787283332782890890.jpg

(Foto: dpa)

Lachen ist gesund und die beste Medizin - das wissen auch die Niederländer. Dort greifen Feierwütige allerdings mehr und mehr zu Lachgas, um das eigene Zwerchfell in Wallung zu bringen. Doch das ist nicht ganz ungefährlich. Die Zahl der Vergiftungen ist sprunghaft angestiegen. Hatte es im Jahr 2015 noch insgesamt 13 Fälle gegeben, sind im ersten Halbjahr 2019 bereits 67 Fälle von Gesundheitsschäden gemeldet worden, zeigen offizielle Zahlen. Mehrere Städte fordern nun ein Verbot der Gaskartuschen. Die Nutzer dürften das einfach nur lächerlich finden.

06:33 Uhr

Das wird heute wichtig

122827108.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

Der Urlaub der Politiker ist zwar zu Ende, viele Termine stehen aber noch nicht im Kalender. Aber das heißt ja nicht, dass heute nichts passiert.

  • Wir schauen weiter auf die Regierungskrise in Italien.
  • CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer trifft sich mit den Kreisvorsitzenden der CDU aus Sachsen. Dabei können sie über die Landtagswahl am 1. September sprechen.
  • Die Deutsche Flugsicherung (DFS) veröffentlicht eine Pünktlichkeitsstatistik des deutschen Luftverkehrs für das erste Halbjahr 2019.
  • Die Deutsche Bahn leidet an Lokführermangel und will nun Quereinsteiger für den Beruf begeistern.
  • Im DFB-Pokal spielen heute die Bayern. Sie treten beim FC Energie Cottbus an.

Ob dort immer noch Tomislav Piplica im Tor steht? Vermutlich nicht. Ich heiße Volker Petersen und wünsche einen guten Morgen. Kontakt: volker.petersen@nama.de. Gehen wir es an.

06:23 Uhr

Es wird eher gräulich

Björn Alexander

Björn Alexander.

In der neuen Wetterwoche gilt: sowohl hochsommerliche Temperaturen als auch stabile Hochdrucklagen sind vorerst nicht in Sicht. Und so beginnt die Woche besonders vom Allgäu und dem Alpenrand bis rüber an den Bayrischen Wald zum Teil sehr nass mit teils gewittrig durchsetztem Regen, der sich im Tagesverlauf nochmals intensivieren dürfte. Ansonsten startet der Tag - von gelegentlichen Schauern im Norden mal abgesehen - aber mehrheitlich trocken und zeitweise freundlich oder sonnig. Später nimmt die Schauer- und Gewitterneigung insgesamt zu; wobei es nach wie vor aufgelockerte Abschnitte zwischendurch geben wird. Am ehesten trocken und schön bleibt der wechselhafte Sonne-Wolken-Mix im Nordosten.

Die Temperaturen erinnern in der Früh im Südosten und Osten sowie an der See bei 16 bis 20 Grad noch an den Sommer, während es im übrigen Land häufig nicht mehr als 9 bis 15 Grad sind. Und auch tagsüber bekommt der Osten noch am meisten Sommerfeeling mit 25 oder 26 Grad. Sonst werden es oft nicht mehr als 17 bis 24 Grad. Besonders in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs gibt es dementsprechend einen satten Temperatursturz von um die 10 Grad. Die weiteren Aussichten: ein Tief jagt das nächste und lässt uns fast schon vergessen, dass wir eigentlich noch mitten im Hochsommer sind. Hier die unbeständigen, teilweise windigen und eher frischen Details.

Ihr Björn Alexander

 

06:08 Uhr

Riekes Rückspiegel am 12. August 2019

AP_061230014468.jpg

Fesches Teil, diese "Tin Lizzi".

(Foto: AP)

Rieke-NEU-final.jpg

Wussten Sie, dass … das einst meistverkaufte Auto der Welt heute vor 111 Jahren erstmals in die Produktion gegangen ist? Mehr noch: Mit dem Startschuss am 12. August 1908 in Detroit war das Modell T von Ford das erste Auto, das auf automatischen Fließbändern gefertigt wurde. Der Absatz der Fahrzeuge von Henry Ford stieg in der Folge enorm, auch weil die Preise bei bis zu achtfacher Steigerung der Produktion gesenkt werden konnten. Das Modell T, genannt "Tin Lizzy" ("Blechliesel"), galt schnell als das erste finanziell erschwingliche Auto der Welt - und als das modernste. Das dachten sich wohl auch Laurel und Hardy, die bei vielen ihrer Gags im Model T unterwegs waren.

Wir gratulieren … Mark Knopfler, meisterhafter Saitenzupfer aus Schottland, zum 70. Geburtstag. Nach mehr als 40 Jahren auf der Bühne hat er mit der Gitarre noch immer nicht genug, erst zu Beginn des Sommers tourte er durch Deutschland. Ob er sich auf seine alten Tage doch noch mal mit seinen Ex-Bandkollegen von den Dire Straits zusammentut? Wir hören zur Feier des Tages "Brothers In Arms". Happy Birthday!

*Datenschutz